Förderung

Pottensteiner Bauhof stellt auf Hackschnitzel um

8.8.2021, 16:00 Uhr
Auf dem ehemaligen Parkplatz sollte aktuell keiner versuchen zu parken. An der Stelle geht es momentan knapp fünf Meter in die Tiefe. Erst im Nachgang, wenn alle Arbeiten abgeschlossen sind, finden sich dort wieder Parkplätze.

Auf dem ehemaligen Parkplatz sollte aktuell keiner versuchen zu parken. An der Stelle geht es momentan knapp fünf Meter in die Tiefe. Erst im Nachgang, wenn alle Arbeiten abgeschlossen sind, finden sich dort wieder Parkplätze. © Foto: Martin Burger

So auch auf dem eigenen Gelände des Bauhofs, der nun auf Hackschnitzel umstellt. In den Jahren zuvor beschloss man aus Kostengründen stets, die Entscheidung um ein weiteres Jahr zu schieben, doch nun - mit einer 45-prozentigen Förderung - ist es soweit und der alte Ölbrenner hat ausgedient. "Das Ganze besteht aus drei Bausteinen", erklärt der stellvertretende Bauhofleiter Peter Linhardt. "Da wäre die eigentliche Heizung, also der Brenner. Der Pufferspeicher sowie der Bunker mit den Hackschnitzeln."

Direkt neben dem alten Bauhofgebäude wurde kürzlich mit den Arbeiten angefangen. Zunächst wurden die Pflaster des alten Parkplatzes entfernt. Diese Woche kam dann schweres Gerät zum Einsatz und der Platz neben der Einfahrt ausgehoben. "Das sind die Vorarbeiten. Dann kommt die beauftragte Firma, welche die Bodenplatte gießt. Daraufhin werden die Fertigteile geliefert", weiß Bauhofleiter Klaus Eckert.

Anschaffung lohnt sich recht schnell

Aus dem fertigen Bunker werden später die Hackschnitzel über eine Förderschnecke zum Brenner geführt. Der sei zwar bereits geliefert worden, aber noch nicht betriebsbereit. Erst im Herbst rechnet Eckert mit der Inbetriebnahme der neuen Heizung. "Es ist ganz klar kostengünstiger. Für das Material zahlen wir quasi nichts. Wir müssen das Holz nur bewegen - mehr nicht. Die Anschaffung wird sich relativ schnell amortisieren."

Keine Kommentare