20°

Mittwoch, 27.05.2020

|

„Pottensteiner Erlebnismeile“ setzt zum Höhenflug an

Diverse Neuerungen und ein Flyer sollen die 21 Freizeitaktivitäten noch beliebter machen — Rekord von 750.000 Tagesbesuchern - 04.12.2016 22:40 Uhr

Die Sommerrodelbahn wird 2017 unter anderem um eine weitere Strecke und eine Hängebrücke erweitert. © Foto: nn


Trotz der teilweise ungünstigen Wetterlage fanden mit insgesamt über 750 000 Tagesbesuchern mehr Gäste als im Vorjahr den Weg nach Pottenstein. Daraus ergibt sich laut Thomas Bernard, dem Leiter des Tourismusbüros, ein Umsatz von über 22,5 Millionen Euro. Dies zeige die wirtschaftliche Bedeutung des Tagestourismuses für die Gemeinde Pottenstein.

Vergrößerte Rodelbahn

Unter Regie des Tourismusbüros Pottenstein wurden ferner die Planungen für das nächste Jahr vorgestellt und erörtert. So wird die Rodelbahn wie berichtet im kommenden Jahr erheblich erweitert. Neben einer zusätzlichen Bahn, einem Rutschenturm und einer Hängebrücke mit bis zu 40 Metern über dem Weihersbachtal als Aussichtsplattform wird es einen wesentlich veränderten Einstieg geben. Parken und Rodeln sollen künftig oben, also beim Gewerbegebiet stattfinden, was die Parksituation und den Verkehr entlang der B 470 erheblich entlastet.

Der Kletterwald wartet 2017 mit einem weiteren Kinder-Parcours sowie mit einem attraktiveren Spielplatz auf. Auch im E-Fun-Park gibt es Neuigkeiten. So wurde der Segway–Parcours verlegt und erheblich vergrößert, mehr „Action“ versprechen weitere Fahrelemente.

Im Fränkische Schweiz Museum finden im kommenden Jahr und auch darüber hinaus weiter die beliebten Dauerausstellungen zu aktuellen Themen statt, beispielsweise über „Spiele“ oder „Krippen in der Fränkischen Schweiz“. Die 2016 neu eröffnete Soccer-Golf-Anlage in Regenthal habe sich bereits in der ersten Betriebssaison gut positionieren können, besonderer Beliebtheit erfreue sich der idyllische Biergarten sowie die Pizzaküche, hieß es bei dem Treffen.

Als neue Attraktion wird in Tüchersfeld die Firma „Outdoor Adventure Team“ von Dirk Pieper dazukommen, die vor allem Veranstaltungen und „Erlebnispädagogik“ für Gruppen wie auch Einzelgäste anbietet. Schwerpunkte sind dabei die Themen Höhlenabenteuer, Klettern, Mountainbiking und GPS-Touren. Kleinere Neuerungen sind in der Teufelshöhle und auf dem Fossilklopfplatz auf der Hohenmirsberger Platte geplant.

Ausführlich stellte Thomas Bernard eine gemeinsame Werbekonzeption für 2017 vor, von Printmedien über Internetwerbung bis hin zu gemeinsamen Messeauftritten. Daraus ergäben sich vielfältige Beteiligungsmöglichkeiten für die Freizeiteinrichtungen. Der Kunstbegriff „Pottensteiner Erlebnismeile“ habe sich, so Bernard, mittlerweile fast als Markenbegriff etabliert und fasst derzeit 21 Freizeitaktivitäten zusammen.

Gemeinsames Marketing

Die Stadt Pottenstein hat sich zudem vor einigen Jahren die Domain www.freizeitzentrum-nordbayern.de sichern lassen — ein Begriff, der künftig verstärkt in der gemeinsamen Marketing-Arbeit verwendet werden soll und Pottenstein mit seiner Umgebung in einen überregionalen Zusammenhang stellt.

Als wichtigste Informationsquelle wird der Flyer „Pottensteiner Erlebnismeile 2017“ mit allen Einrichtungen, aktuellen Eintrittspreisen und Öffnungszeiten sowie einer – auch als Wanderkarte verwendbaren – Übersichtskarte in einer Auflage von 100 000 Stück erscheinen. Der Flyer ist somit eines der auflagenstärksten touristischen Prospekte dieser Region. Der Besuchertrend – so lautete die einhellige Meinung der Teilnehmer – sollte sich auch 2017 weiterhin positiv entwickeln.

nn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Pottenstein