13°

Sonntag, 22.09.2019

|

Rekord bei den Besucherzahlen

Theaterverein D’Veldensteiner zieht bei Jahresversammlung positive Bilanz - 30.03.2015 17:22 Uhr

Erfolgreiche Vereinsarbeit und treue Mitglieder prägten den Ablauf der Versammlung. Mit den anwesenden Geehrten freuen sich die Vorsitzende Petra Kipfer (3. v. rechts), der stellvertretende Vorsitzende Michael Buchfelder (4. v. re.) sowie Bürgermeister Josef Springer (re.) und Stadtrat Eugen Eckert (2.von re.). © Foto: Klaus Möller


Die Vorsitzende Petra Kipfer zog eine positive Bilanz. In neun Vorstandssitzungen wurden alle Aktivitäten des Vereins vorbereitet. Die Geselligkeit wurde beim Vatertagsgrillen und beim Weinfest gepflegt. An den Festzügen anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Feuerwehr Michelfeld und des Auerbacher Stadtjubiläums nahmen die Theaterleute in den Kostümen ihrer aktuellen Stücke teil.

Die Auswahl des neuen Stücks, erklärte Alexandra Deinzer, Spielleiterin der Kinder und Jugendlichen, beginne bereits in der Sommerpause nach den Aufführungen des Vorjahres. 20 bis 25 Texte habe sie geprüft, bis die Wahl auf das Stück „Wie der Leopard zu seinen Flecken kam“ fiel. Viel Spaß bereiteten ihr die Proben mit den Kindern, die nach der Aufführung mit viel Beifall belohnt wurden.

Mehr männliche Akteure

Auch das Stück der Erwachsenen „Pension Hollywood“ sei ein Hit gewesen, so Spielleiter Achim Zinner. Der Besucherrekord und überwältigender Applaus bestätigten, dass die Auswahl der Stücke und deren spielerische Umsetzung beim Publikum ankommen. Ein paar männliche Akteure mehr würde er sich wünschen, um künftig alle Männerrollen wie vorgegeben besetzen zu können.

Über den Besucherrekord freute sich vor allem Johann Schlegl bei seinem positiven Kassenbericht. Im Januar sei der Neuhauser Besucherrekord von 1993 mit 951 Zuschauern überboten worden. Auch die Kindervorstellung im März verzeichnete die bisher beste Zuschauerzahl. Revisor Josef Müller bescheinigte dem Kassier „eine super geführte Kasse“ und holte für den Vorstand einstimmige Entlastung ein. 

KLAUS MÖLLER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neuhaus, Michelfeld