24°

Samstag, 24.08.2019

|

Rütteln am Bild der folgsamen Schafe

In der Festmesse zur Siedlerkirchweih gab es eine neue Sichtweise, tags zuvor lockte Nordic Walking - 12.08.2019 11:55 Uhr

Die Ahorntaler Blasmusik mit ihrem musikalischen Leiter Markus Toesko spielte beim Festgottesdienst zur Siedlerkirchweih in Auerbach. Als Zelebrant war der gebürtige Auerbacher und jetzige Domkapitular Wolfgang Hörl gekommen. © Sabine Rühl


Der stellvertretende Vorsitzenden der Siedlergemeinschaft, Herbert Lehner, begrüßte Domkapitular Wolfgang Hörl in seiner Heimatstadt. Der Willkommensgruß galt auch der Ahorntaler Blasmusik mit dem musikalischen Leiter Markus Toesko aus Auerbach.

Der Domkapitular widmete den Gottesdienst dem guten Hirten. Hörl räumte dabei mit der altertümlichen Vorstellung vom Hirten auf, dessen Schafe dumm und brav folgten. Gottes Verantwortung für seine Schäflein sei keine anonyme gemäß des Gotteswortes „Ich kenne die Meinen und die Meinen kennen mich.“
Vom Hirten sagt man, er könne seine Schafe auseinanderhalten. Die Schäflein des guten Hirten verhielten sich unterschiedlich und folgten mehr oder weniger seinem Weg. Das Liedgut <NO1>während der Heiligen Messe<NO>stammte aus der Schubert-Messe mit feierlicher Begleitung durch die Ahorntaler Musikanten.

Ideales Wetter für Sportler

Beim 13. Siedlerlauf nahmen viele Gruppen aus der Region teil, unter anderem aus Grafenwöhr, Pressath, Weiden, Hersbruck, Pegnitz und Weidenberg. Bevor es auf die knapp fünf beziehungsweise elf Kilometer lange Strecke ging, wärmten sich die Sportler unter der Anleitung von Sylvia Felser (vorne mit dem Rücken zum Fotografen) auf. © Klaus Trenz


Knapp 70 Teilnehmer zählten indes der Siedlerbund und der SV 08 Auerbach als Ausrichter des Nordic Walking-Events zur Kirchweih. Der stark bewölkte Himmel am Samstag am Rosenhof störte die Teilnehmer nicht – im Gegenteil: Sie empfanden das Wetter als ideal, um sich auf die beiden Strecken zu begeben. Zur Auswahl standen eine knapp elf und eine knapp fünf Kilometer lange Runde.
Vor dem Laufen wurde sich unter Anleitung von Sylvia Felser aufgewärmt. Beim 13. Siedlerlauf nahmen erneut viele Gruppen aus der Region teil, unter anderem aus Grafenwöhr, Pressath, Weiden, Hersbruck, Pegnitz und Weidenberg.

  

SABINE RÜHL UND KLAUS TRENZ

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Auerbach