Sonntag, 07.03.2021

|

Sattelzug mit fünf defekten Reifen auf A9 gestoppt

Polizei musste Reifenteile einsammeln - Weiterfahrt erst nach Reifenwechsel gestattet - 03.04.2020 12:45 Uhr

Beamte der Verkehrspolizei Bayreuth wurden am Donnerstagnachmittag von der Einsatzzentrale beauftragt, Reifenteile auf der A9 in Fahrtrichtung Norden zwischen den Anschlussstellen Plech und Weidensees zu entfernen. Aufgrund des schnellen Eintreffens konnte auch der Verursacher - ein ukrainischer Sattelzug - festgestellt werden.

Bei der näheren Überprüfung stellte sich heraus, dass sich insgesamt fünf Reifen in extrem schlechtem Zustand befanden, sodass die Weiterfahrt nicht gestattet werden konnte. Der 58-jährige Ukrainer musste zudem vor Ort eine Sicherheitsleistung in Höhe von 200 US-Dollar entrichten, weil er sich nicht um die Verkehrssicherheit seines Sattelzugs gekümmert hatte.

Nachdem ein Service verständigt war und die Reifen gewechselt wurden, konnte er die Fahrt fortsetzen. 


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


 

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Weidensees