Freitag, 26.02.2021

|

Schauspielerin aus Michelfeld arbeitet in Berlin an Hebammen-Serie

Marietta Holl arbeitet an einer Serie über den Alltag von Hebammen. - 22.01.2021 11:55 Uhr

Eine ihrer ersten Hauptrollen war 2007 bei der Jugendtheatergruppe Plech, als Marietta Holl (Mitte) die weibliche Hauptrolle im Abba-Musical „Mamma Mia“ gespielt hat. Danach machte sie erst eine Ausbildung zur Erzieherin, bevor sie sich für eine Schauspiel-Ausbildung entschied.

21.01.2021 © Archivfoto: Brigitte Grüner


Die ehemalige Erzieherin und Leiterin des Pegnitzer "Don Bosco" Kindergartens wurde vom Produzenten der Serie "Abgenabelt" angefragt und hat die Rolle einer Hebammenstudentin ergattert. Die Erzieherin, die ihre Schauspielausbildung in Regensburg an der Akademie für darstellende Kunst absolviert hat, ist mittlerweile verheiratet und wohnt mit ihrem Mann in Berlin. Kennengelernt hat sich das junge Paar bei einem Engagement im Dehnberger Hoftheater, bei dem es in "Charlys Tante" ein Liebespaar spielte.

Marietta Holl hat bereits während ihrer Schulzeit an der Realschule Pegnitz im Schultheater mitgespielt. Im Musical "Mamma Mia" der Jugendtheatergruppe Plech übernahm sie 2007 die weibliche Hauptrolle. Sogar an einem Workshop in Hamburg nahm die Realschulabsolventin teil. "Letztendlich entschied ich mich doch, erst einen normalen Beruf zu erlernen. Der Blick auf das Theater entschwand zunächst", erzählte sie in einem früheren Interview. Spontan bewarb sie sich dann 2011 an der Regensburger Schauspielschule – und wurde genommen.

Holl spielt eine Freundin der Hauptrolle

In der Serie "Abgenabelt" steht die alleinerziehende Hebammenstudentin Laura im Mittelpunkt, deren Berufswunsch zwischen Examensprüfungen und Kindererziehung chaotisch, emotional und auch unterhaltsam auf die Probe gestellt wird. Marietta Holl spielt die Rolle der Josy, einer Freundin und Mitstudentin der Protagonistin.

Das Bild entstand bei den Dreharbeiten zum Projekt „Abgenabelt“, in dem Marietta Holl als Hebammenstudentin zu sehen sein wird.

21.01.2021 © Foto: privat


 Im August wurde in der Location draußen gedreht, im Oktober im Studio, in dem sogar ein Krankenhaus und eine Wohnung nachgebaut wurden. Damit die Handlungen echt wirken, ist neben einigen Hebammen auch ein Arzt vor Ort, der den Schauspielern Tipps gibt. Ziel der Serie ist es, den Beruf der Hebamme zu beleuchten und die Vielseitigkeit aufzuzeigen. In den Beiträgen werden authentische Geburten und der Alltag einer Hebamme gezeigt, so wie er wirklich ist. Solche fast schon dokumentarischen Filme werden in Hollywood eher nicht verfilmt. Die Serie soll vor allem Berufseinsteigern außergewöhnliche Einblicke in den Alltag und in das Studium bieten.

Marietta Holl ist gut angekommen in Berlin. In ihrer Freizeit bleibt sie nahe an ihrem Beruf. Sie hält ihren Körper fit und arbeitet an ihrer Stimme. Der Alltag der jungen Frau besteht aus bewerben und vorbereiten.

Für freischaffende Schauspieler wie sie ist es jetzt zu Corona-Zeiten schwerer, Engagements zu bekommen, da die Angebote extrem zurückgefahren wurden. In Zukunft wird Marietta Holl aber trotzdem gut beschäftigt sein und die erste Rolle spielen, denn die junge Frau wird selbst Mutter.

SANDRA RASS

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Michelfeld