Samstag, 28.11.2020

|

Schock: Schnabelwaider Grundschule bleibt zu

Schnabelwaid unterschreitet im neuen Schuljahr 2020/2021 die Mindestschüleranzahl. Schüler-Eltern protestieren. - 19.08.2020 13:55 Uhr

Mindestens für die Dauer eines Schuljahres findet in Schnabelwaid kein Unterricht statt. Das hat der Elternbeirat dreieinhalb Wochen vor Schuljahresbeginn erfahren.

18.08.2020 © Foto: Frauke Engelbrecht


Schnabelwaid ist eine kleine Schule mit gerade einmal 24 Kindern: erste und zweite sowie dritte und vierte Klasse werden dort jeweils im Verbund unterrichtet.

"Objektives Kriterium ist die Unterschreitung der Mindestschülerzahl der Klassen drei und vier", sagt Alexander Rohde vom Elternbeirat. Neun Schüler seien es, bei einer Mindestvorgabe von 13.

Schon im Frühjahr habe die Schule, als man noch mit elf Schülern geplant hatte, einen Sonderantrag gestellt. "Da waren wir noch guter Dinge", sagt er. Als nun mit zwei Schülern weniger zu rechnen war, sei ein Nachantrag gestellt worden.

Brief ans Kultusministerium

"Und jetzt kommt kurzfristig die Information, dass die Schule für das Jahr 2020/2021 geschlossen bleibt", sagt Rohde. Dreieinhalb Wochen vor Ende der Sommerferien. Geschockt sei man gewesen. Der Elternbeirat hat umgehend ein Schreiben an das Kultusministerium und die Regierung von Oberfranken verfasst.

Für ein Übergangsjahr sollen die Schüler nun in Creußen unterrichtet werden. "Das ist bestimmt nicht zum Wohl des Kindes", sagt Frank Färber, dessen Sohn ab Herbst die vierte Grundschulklasse besuchen soll. Besonders im Corona-Ausnahmezustand.

Denn eigentlich könnten vor allem in Schnabelwaid durch die kleinen Klassen die Mindestabstände eingehalten werden: "Nach der Wiederöffnung der Schulen konnten wir zum Regelbetrieb zurückkehren."

In Schnabelwaid habe es kein Wechsel- oder Schichtsystem wie an anderen Schulen gegeben; auch die Schülerbeförderung sei unproblematischer als anderswo.

"Die Erstklässler haben sich schon auf die Einschulung vorbereitet", sagt Frank Färber. Diese waren zum Schnupperunterricht dort gewesen und kennen bereits den Schulweg. "Es ist ein sicheres Umfeld, aus dem jetzt alle gerissen werden."

Die Schülermindestzahl für das Jahr 2021/22 werde laut Prognose wieder erfüllt, sagt Alexander Rohde. Eine Angst, die auch mitschwingt sei, dass die einmal geschlossene Grundschule künftig geschlossen bleibt. Der Elternbeirat in Schnabelwaid macht jetzt mobil und will Bürgermeister und Gemeinderat sowie Politiker aus dem Landtag um Unterstützung bitten. Damit in Schnabelwaid am 7. September die Schultüren nicht verschlossen bleiben.

BARBARA STRULLER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Schnabelwaid