Dienstag, 20.10.2020

|

Schützen: "Wir machen alles in Eigenregie"

D´ Speckbachpelzer rüsten auf Vollelektronik um. Der Freistaat und die Stadt unterstützen finanziell - 12.10.2020 07:55 Uhr

Noch wird überall fleißig gewerkelt: Damit der moderne Schießstand in diesem Jahr fertig wird, legen sich die Mitglieder der Speckbachpelzer eifrig ins Zeug. Nicht zuletzt sollen so den derzeit zwölf Kindern und Jugendlichen attraktive Trainingsbedingungen geboten werden.

© Foto: Jürgen Masching


Die Stände werden modernisiert und auf vollelektronische Stände umgerüstet. Gleichzeitig wird der Schieß- und Aufenthaltsraum zeitgemäß umgebaut. Dazu wird seit einigen Wochen eifrig gearbeitet. "Die Entscheidung, das neu gestalten zu wollen, haben wir schon 2019 getroffen worden", berichtet der 1. Schützenmeister Josef Diertl. Unterstützung bekamen die Michelfelder Schützen vom Freistaat Bayern.

Im Rahmen des Programms "Förderung vereinseigener Sportstätten" hat dieser 45 Prozent der Kosten von insgesamt 33 000 Euro übernommen. Mit weiteren fünf Prozent beteiligt sich die Stadt Auerbach an der Modernisierung. "Durch Corona wurde unser Plan, zur Kirwa im Oktober fertig zu sein, etwas nach hinten verschoben", berichtet Diertl weiter.

Einweisung in Software

Nun werden seit Ende Juli die sieben Stände modernisiert und mit einer kombinierten Licht- und Kugelanlage ausgestattet. Die Firma Meyton wird den neuen, modernen Schießstand anliefern. "Aufgebaut wird er aber selbst. Wir machen alles in 100 Prozent Eigenregie", betont der Vorsitzende. Der neue Stand soll noch in diesem Jahr fertiggestellt werden. "Danach werden wir noch in die neue Software eingewiesen".

"Wir haben aktuell zwölf Kinder und Jugendliche bei uns im Verein, die wollen wir weiter fördern", resümiert Diertl. "Dabei brauchen wir moderne Stände". Der Dank der Schützen gehe besonders an die vielen unterstützenden Mitglieder, den Freistaat und die Stadt Auerbach.

JÜRGEN MASCHING

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Michelfeld