20°

Sonntag, 13.06.2021

|

Schwerer Kletterunfall: Gebirgsjäger stürzt in der Oberpfalz ab

Vorfall bei Übung in Hirschbach - Mann mit Heli in Südklinikum geflogen - 08.07.2020 20:25 Uhr

Der 23-Jährige kletterte zusammen mit seinen Bundeswehrkollegen während einer Übung die Route "Schinderkamin" in Hirschbach. "Vor dem ersten fest angebrachten Sicherungshaken brachte der junge Mann selbst eine Zwischensicherung (sog. Friend) in einer Felsspalte an", teilt die Polizei mit. Als der Soldat aber abrutschte und stürzte, konnte der sogenannte Friend - wie die Sicherung in der Fachsprache heißt - ihn nicht abfangen. Der 23-Jährige wurde in eine Felsspalte gerissen und fiel rund vier Meter tief auf den Boden. 

Nach ersten Erkenntnissen, so die Polizei, zog er sich mittelschwere Verletzungen zu. Der junge Mann musste zur weiteren Behandlung mit einem Hubschrauber ins Nürnberger Südklinikum geflogen werden. Zur Bergung des Soldaten waren neben des Rettungsdienstes auch die Freiwillige Feuerwehr und die Bergwacht im Einsatz. Bislang konnten keine Hinweise auf Fremdverschulden festgestellt werden, so die Polizei. 


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


 

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Hirschbach