10°

Dienstag, 20.04.2021

|

Spenden bei Pegnitzer Schulranzen-Sammelaktion auf Rekordniveau

Die Aktion ist nach Angaben der Organisatoren in diesem Jahr größer als je zuvor - 04.11.2020 12:55 Uhr

Im Bild die Schulleiter Christoph Kasseckert (rechts im Bild), Annett Becker (links im Bild), sowie der Filialleiter des Kaufland Pegnitz, Lukas Wentzel (Mitte). In Empfang nahmen die Spenden der zweite Vorsitzende des Pegnitzer ASB, Wolfgang Müller (zweiter von links) und der Leiter der Rumänienhilfe bei den Samaritern, Richard Lindner (zweiter von rechts).

03.11.2020 © Foto: privat


Besonders in diesen schwierigen Zeiten seien viele Menschen in den ärmsten Teilen Europas dringend auf die Hilfe angewiesen. Und so sei es laut Helferteam erfreulich, dass gerade jetzt die hervorragende Zusammenarbeit mehrerer Pegnitzer Institutionen dazu geführt habe, dass in diesem Jahr außergewöhnlich viele Spenden für Kinder in den Nachbarländern zusammengekommen sind.

Fleißig wurde in den vergangenen Monaten gesammelt, sodass mehr als 70 besterhaltene Schulranzen, Sportbeutel und Rucksäcke sowie zahlreiche Kisten mit Schulmaterialien wie Hefte, Stifte oder Malsachen zusammengekommen sind.

Diese werden nach Rumänien in die Gegend rund um Ploijsti in der Nähe von Bukarest gebracht, sobald es die Pandemie-Situation wieder zulässt. Denn momentan müssten die freiwilligen Transporthelfer eventuell gleich in mehreren Ländern hintereinander in Quarantäne, falls sie überhaupt ein- oder ausreisen dürften und das Ansteckungsrisiko auf beiden Seiten ist ebenfalls nicht zu unterschätzen.

Doch wenn die Lastwagen dann endlich ankommen, werden die ASB-Mitarbeiter um zweiten Vorsitzenden Wolfgang Müller und den Leiter der Rumänienhilfe, Richard Lindner, sicherlich – wie immer – bereits sehnsüchtig erwartet. Die ASB-Mitarbeiter verteilen die Spenden persönlich direkt vor Ort.

Gemeinsam aktiv

Ermöglicht haben die erfolgreiche Spendenaktion der Leiter der Realschule, Christoph Kasseckert, die Leiterin des Gymnasiums, Annett Becker, die Leiterin der Grundschule, Tanja Engelbrecht, und der Rektor der Mittelschule, Thorsten Herzing, sowie der Filialleiter des Kaufland Pegnitz, Lukas Wentzel.

Die Organisatoren dankten bei der offiziellen Übergabe all den großzügigen Spendern, die in diesem anstrengenden Jahr trotz aller Widrigkeiten ein starkes Signal der Solidarität und Humanität gesetzt haben, heißt es in einer Pressemitteilung! "Mit dieser Hilfe kann auch nächstes Jahr wieder vielen Menschen in Osteuropa eine Freude gemacht werden."

nn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Pegnitz