Freitag, 16.04.2021

|

Stadt Auerbach: Nicht alles Wünschenswerte wird sich 2021 realisieren lassen

Dennoch beginnt in diesem Jahr die Kanalsanierung in Nasnitz - 25.02.2021 14:55 Uhr

Bei einem Infoabend im Mai 2016 erfuhren die Zogenreuther, dass voraussichtlich in zwei Jahren ihr neuer Dorfplatz fertig sein wird. Im April 2018 wurde die alte Scheune von den Bürgern rückgebaut. Einen konkreten Termin für den Dorfplatz gibt es allerdings immer noch nicht.

24.02.2021 © Foto: Brigitte Grüner


Bereits 2020 hat sich der Stadtrat aufgrund der Pandemie entschieden, für alle Maßnahmen, die noch nicht vergeben waren, keine Aufträge zu erteilen. Damit wurden automatisch einige Projekt vertagt. Gleichzeitig hat die Stadt eine teilweise Haushaltssperre verhängt. Ferner wurden keine größeren Projekte ausgeschrieben, da die Ausschreibung laut Bürgermeister auch eine Vergabeverpflichtung nach sich zieht. "Diese Vorsicht müssen wir auch jetzt noch an den Tag legen."

Finanzielle Belastungen

Beginnen soll im laufenden Jahr die Kanalsanierung in Nasnitz. Bereits angelaufen ist die Sanierung des Pfarrzentrums in Michelfeld, an der auch die Stadt finanziell beteiligt ist. Ebenso bürde die Sanierung des Bürgerspitals dem städtischen Haushalt über die Städtebauförderung einige Lasten auf, so der Rathauschef.

"Darüber hinaus können wohl nur noch kleinere Projekte ausgeführt werden." Welche dies sein werden, ergebe sich aus den Haushaltsberatungen, die in den nächsten Wochen beginnen.

Bereits 2020 wurden einige Maßnahmen gestrichen beziehungsweise nach hinten verschoben. Beispiele dafür sind der schon vor fünf Jahren mit den Bürgern besprochene Dorfplatz in Zogenreuth, für den die Bewohner mit dem Abbruch einer Scheune in Vorleistung gegangen sind, sowie neue Bushäuschen in einigen Ortsteilen.

Auch bauliche Maßnahmen in Nitzlbuch und Degelsdorf – auch hier soll ein kleiner Dorfplatz entstehen –, die schon länger besprochenen Gerätehäuser in Michelfeld und Ranna und die Sanierung der Dr.-Heinrich-Stromer-Grundschule sind Projekte in der Warteschleife.

Womöglich kann keines dieser Vorhaben im laufenden Jahr begonnen werden. "Ein abgesicherter Fahrplan ist derzeit bei keiner Maßnahme möglich", sagt der Bürgermeister. Dennoch bereite die Bauverwaltung diese und weitere Projekte natürlich planerisch so weit wie möglich auf, um die Verzögerungen verträglich zu gestalten.

BRIGITTE GRÜNER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Auerbach