18°

Sonntag, 11.04.2021

|

Steigende Holzpreise: In Auerbach werden wieder umfangreiche Fällarbeiten durchgeführt

Im Bereich der Hohen Tanne finden zurzeit größere Waldarbeiten statt - 17.02.2021 08:55 Uhr

Harvester-Einsatz im Auerbacher Stadtwald. In diesem Gebiet gibt es einen hohen Anteil an Fichten, die eigentlich nicht hier heimisch sind.

16.02.2021 © Foto: Jürgen Masching


"Wir haben deswegen eine riesige Aufgabe, die viele Gemeinden nicht haben", erklärte Bürgermeister Joachim Neuß humorvoll bei einem Vorort-Termin mit Matthias Helm und der Betriebsleitung im Bereich der Hohen Tanne. Der Zeitpunkt dieser jetzigen Maßnahme hatte sich durch den zurzeit guten Preis auf dem Markt ergeben, so Bürgermeister Neuß. "Im letzten Jahr konnten wir kein Holz machen, außer Käferholz", sagte auch Helm. "Doch nun haben wir steigende Holzpreise, die uns dazu veranlassten, diese Arbeiten nun durchzuführen".

Helm betonte aber auch, dass es im Stadtwald Auerbach einen hohen Anteil an Fichten gebe, der eigentlich hier nicht heimisch ist. Viele Fichten seien deswegen sehr geschwächt, teils auch durch den Borkenkäfer. Das drücke dann auch den Preis, so Helm.

"Diese Aktion führen wir auch deswegen durch, damit sich der Wald hier von unten verjüngen kann, unter anderem mit klimaresistenten Bäumen wie die Tanne". Er betonte aber auch, dass verschiedenste Baumarten neu angepflanzt werden sollen.

Die Arbeiten werden teilweise mit Spezialmaschinen durchgeführt. So kommt zum Beispiel ein Havester mit Baumhaltung zum Einsatz. "Sollten wir einen Baum fällen, könnte der fallende Baum mit seiner Krone das zerstören, was in den letzten 15 Jahren gewachsen ist", erklärte Matthias Helm. So hält die Maschine den Baum beim Fällen fest, sodass die Naturverjüngung geschont wird.

Maßnahmen werden noch einige Zeit in Anspruch nehmen

"Diese Maßnahme führen wir deswegen so durch, weil wir für diesen Bereich des Stadtwaldes einen Zuschuss vom Staat bekommen haben, für die Pflege besonderer Baumarten".

Die Maßnahmen werden noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Der Bereich um die Forstarbeiten ist abgesperrt und darf auch nicht betreten werden. Spaziergänger sollten sich unbedingt an die Absperrungen halten, um sich nicht zu gefährden.

JÜRGEN MASCHING

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Auerbach