10°

Dienstag, 22.10.2019

|

Steinerner Gigant: Erste Pegnitz-Bahnbrücke in Enzendorf eingeschoben

Zahlreiche Zuschauer verfolgten das Spektakel - 03.09.2019 12:23 Uhr

Beim Einschub der Bahnbrücke war Millimeterarbeit gefragt. © Siegfried Fuchs


Scheinbar schwerelos bewegte sich am Montagmorgen vor den Augen zahlreicher Zuschauer eine rund 750-Tonnen schwere Bahnbrücke auf zwei Gleitschienen von der Stelle aus, an der sie errichtet wurde, an ihren endgültigen Standort.

Geduld war bei Facharbeitern und Zaungästen gefragt, denn obwohl rund zehn Meter pro Stunde möglich gewesen wären, dauerte es fast bis in die Mittagsstunden, da wegen kleinster Unebenheiten Zwischenstopps eingelegt werden mussten. Auf den ausgiebig mit Gleitmitteln getränkten 16 Meter langen Metallschienen wurde die neue Brücke von zwei parallelen Verschubpressen langsam gezogen, wobei der maximale Schräg-Verschub ("Schräger geht es nicht mehr!") technisch besonders aufwändig war.

Bilderstrecke zum Thema

Bilder: Hier werden Bahnbrücken im Pegnitztal abgerissen

Vier Eisenbahnüberführungen im Streckenbereich Pegnitztal haben das Ende ihrer Lebensdauer erreicht. Jetzt werden sie abgerissen.


Die Brücke hat Außenmaße von rund 30 mal 16 Meter, wobei für das zukünftige Gleisbett 9,5 Meter vorgesehen sind. Wie Stefan Lober, Bauleiter der ausführenden Firma Markgraf ergänzte, stehen nach dem Entfernen der Gleitschienen Betonarbeiten am Fundament an, die Gleisanschlüsse werden wieder hergestellt und die verschiedensten Versorgungskabel in den Straßenbereich zurückverlegt, so dass die Ortsstraße zwischen den beiden Enzendorfer Ortsteilen voraussichtlich ab November wieder für den Verkehr zur Verfügung stehen wird.

fu

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neuhaus/Pegnitz, Enzendorf