25°

Sonntag, 09.08.2020

|

Straßenbau zwischen Gunzendorf und Penzenreuth beginnt Ende Juli

Stadt Auerbach will den dritten Abschnitt zwischen Gunzendorf und Penzenreuth auf Vordermann bringen. - 04.07.2020 06:55 Uhr

Die Schlaglöcher und bröckelnden Bankette sollen bis Ende Oktober verschwunden sein: Ab Ende Juli wird zwischen Gunzendorf und Penzenreuth gebaut.

© Foto: Klaus Trenz


Die Strecke ist relativ gut befahren und nicht nur Pendler nutzen diese gerne. Auch für den landwirtschaftlichen Verkehr ist die Verbindung von Bedeutung und nicht zuletzt hat in den vergangenen Jahren der LKW-Verkehr zum Steinbruch und Bauschuttdeponie deutlich zugenommen.

Vor allem für derart große Fahrzeuge ist der noch nicht ausgebaute Teil im Begegnungsverkehr nur unter Ausweichen auf die Bankette befahrbar, wodurch sich dieser Abschnitt vor allem in den Randbereichen mittlerweile in einem desolaten Zustand befindet. Schäden wie Risse, Frostaufbrüche und Flickstellen, sowie die jetzige Straßenführung haben ihr Übriges zur Sanierungsbedürftigkeit beigetragen. Zudem entspricht auch die bisherige Fahrbahnbreite von vier Metern längst nicht mehr den heutigen Erfordernissen.

Ende Juli beginnt laut Stadtverwalting die Sanierung des 520 Meter langen Stückes nach der Brücke über den Goldbrunnenbach bis zur Landkreis-Grenze. Mit der Erneuerung wird die Straße auf 6,5 Meter verbreitert und beidseitig durch ein je ein Meter breites Bankett ergänzt. Dabei wird die bestehende Asphaltdecke abgetragen und ein komplett neuer Unterbau von bis zu 75 Zentimetern frostsicherer Ausführung eingebracht. Etwa im Mittelbereich des Ausbauabschnitts wird die Fahrbahn bis zu 25 Meter nördlich der bestehenden Trasse verlegt, um den bisherigen Kurvenverlauf zu entzerren und damit die Straßenführung sicherer zu gestalten. Die bisherige Fahrbahn wird dann für die landwirtschaftliche Bewirtschaftung rekultiviert, was zugleich wieder als Ausgleichsmaßnahme für den Ausbau der Trasse dient.

Die Gesamtkosten der Sanierung belaufen sich auf 830 000 Euro. 737 000 Euro davon sind zuwendungsfähig, eine Festbetragsförderung in Höhe von 400 000 Euro ist seitens des Freistaates in Aussicht gestellt. Der Ausbau wird laut Stadt voraussichtlich bis Ende Oktober abgeschlossen sein. Nachdem die Maßnahme in einem Zug durchgeführt wird, ist eine Vollsperrung jedoch unvermeidbar.

nn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Gunzendorf