Donnerstag, 04.03.2021

|

Straßenverbreiterung: Vollsperrung zwischen Weidlwang und Hainbronn am Wochenende

Für den Ausbau der engen Staatsstraße 2162 musste der Abschnitt dicht gemacht werden - 22.02.2021 07:55 Uhr

Mit Baumfällungen am vergangenen Wochenende wurde der erste Schritt zum Ausbau der engen Staatsstraße 2162 zwischen Weidlwang und Hainbronn gemacht. Dafür war eine Vollsperrung nötig.

21.02.2021 © Foto: Klaus Trenz


Von derzeit fünf auf sechs Meter soll die enge Staatsstraße 2162 zwischen Weidlwang und Hainbronn verbreitert werden: Mit Baumfällungen am vergangenen Samstag und Sonntag hat man den ersten Schritt dafür gemacht. Die Straße soll auf einer Länge von rund 940 Metern ausgebaut werden – angefangen von der Bauamtsgrenze zwischen Bayreuth und Amberg-Sulzbach bis zur Ortsgrenze von Hainbronn. Dafür war eine Vollsperrung der Straße am Wochenende notwendig.

Die Straße wird auf der Hangseite verbreitert. Dafür gehen die Arbeiten teilweise bis zu vier Meter in den Hang und damit auch in den Baumbestand hinein. Es ist laut des Behördenleiters des Staatlichen Bauamts Bayreuth, Kurt Schnabel, aber keine Änderung der Führung vorgesehen. Auch die Baumallee solle nicht angetastet werden. Die Baumfällarbeiten an der höher gelegenen Hangseite seien notwendig, um eine bestandsnahe Verbreiterung der Straße sowie eine ausreichende Straßenentwässerung und die erforderlichen Sicherheitsabstände zu erreichen.

Aus Gründen des Naturschutzes

Passieren müssten die Holzfällungen jetzt, weil sie aus naturschutzfachlichen Gründen bis Ende Februar abgeschlossen sein müssten. Aus diesem Grund wird es auch am kommenden Wochenende, 27. und 28. Februar, eine erneute Vollsperrung geben. Unter der Woche ist die Straße frei befahrbar.

Die eigentliche Baumaßnahme soll dann in diesem Herbst erfolgen und 2022 abgeschlossen werden. Allerdings könne dies nur unter zwei Voraussetzungen geschehen, wie Schnabel ausführt: Einerseits müsse die Ausschreibung erfolgreich sein, andererseits müsse es gelingen, die entlang der Straße lebenden Zauneidechsen (siehe Kasten), die unter strengem Naturschutz stehen, erfolgreich "in einen noch herzustellenden Ersatzlebensraum umzusetzen". Dies solle in diesem Frühjahr und Sommer vorgenommen werden.

Der Verkehr aus Richtung Waidmannshöhe beziehungsweise Hainbronn wird während der Sperrung über Ortsstraßen nach Nemschenreuth zur Bundesstraße 2 in Richtung Neudorf und Michelfeld und dann über Gemeindeverbindungsstraßen nach Horlach und Weidlwang zur Staatsstraße 2162 umgeleitet. Der Verkehr aus Richtung Michelfeld wird entgegengesetzt geführt.

KLAUS TRENZ

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Hainbronn, Weidlwang