Super-Hydrant garantiert den Feuerschutz für neues BEKA-Werk

27.3.2019, 16:24 Uhr
Für über 22 Millionen Euro hat die Pegnitzer Firma Baier + Köppel, ein Weltmarktführer für Zentralschmiertechnik, im Pottensteiner Ortsteil Wannberg eine neue Fertigungshalle errichtet, in der auf rund 10.000 Quadratmetern vor allem der Elektronikbereich untergebracht werden soll. Neben den 350 Arbeitsplätzen wurde auch der Sicherheit große Aufmerksamkeit gewidmet. Jetzt testeten die Feuerwehren aus dem weiten Umkreis den Betrieb der bayernweit einmaligen Löschwasserversorgung über einen
1 / 27
Für über 22 Millionen Euro hat die Pegnitzer Firma Baier + Köppel, ein Weltmarktführer für Zentralschmiertechnik, im Pottensteiner Ortsteil Wannberg eine neue Fertigungshalle errichtet, in der auf rund 10.000 Quadratmetern vor allem der Elektronikbereich untergebracht werden soll. Neben den 350 Arbeitsplätzen wurde auch der Sicherheit große Aufmerksamkeit gewidmet. Jetzt testeten die Feuerwehren aus dem weiten Umkreis den Betrieb der bayernweit einmaligen Löschwasserversorgung über einen
2 / 27
Auch ein Bürotrakt gehört zum neuen BEKA-Werk in Wannberg.
3 / 27

© Richard Reinl

Für das neue BEKA-Werk in Wannberg gibt es einen ausgeklügelten Feuerwehr-Alarmplan.
4 / 27

© Richard Reinl

Der Hydrant nötigt auch erfahrenen Feuerwehrmännern Respekt ab.
5 / 27

© Richard Reinl

Unscheinbar steht der
6 / 27

© Richard Reinl

Die Feuerwehrkräfte lauschten hochinteressiert den Ausführungen des Juragruppe-Wassermeisters Robert Friedl (2.v.l.).
7 / 27

© Richard Reinl

Das Aufdrehen des Super-Hydranten ist wesentlich unproblematischer als das Abdrehen.
8 / 27

© Richard Reinl

Beim Praxistest wurden am Hydranten vier Schlauchstrecken aufgebaut.
9 / 27

© Richard Reinl

Der
10 / 27

© Richard Reinl

Für über 22 Millionen Euro hat die Pegnitzer Firma Baier + Köppel, ein Weltmarktführer für Zentralschmiertechnik, im Pottensteiner Ortsteil Wannberg eine neue Fertigungshalle errichtet, in der auf rund 10.000 Quadratmetern vor allem der Elektronikbereich untergebracht werden soll. Neben den 350 Arbeitsplätzen wurde auch der Sicherheit große Aufmerksamkeit gewidmet. Jetzt testeten die Feuerwehren aus dem weiten Umkreis den Betrieb der bayernweit einmaligen Löschwasserversorgung über einen
11 / 27
Für über 22 Millionen Euro hat die Pegnitzer Firma Baier + Köppel, ein Weltmarktführer für Zentralschmiertechnik, im Pottensteiner Ortsteil Wannberg eine neue Fertigungshalle errichtet, in der auf rund 10.000 Quadratmetern vor allem der Elektronikbereich untergebracht werden soll. Neben den 350 Arbeitsplätzen wurde auch der Sicherheit große Aufmerksamkeit gewidmet. Jetzt testeten die Feuerwehren aus dem weiten Umkreis den Betrieb der bayernweit einmaligen Löschwasserversorgung über einen
12 / 27
Für über 22 Millionen Euro hat die Pegnitzer Firma Baier + Köppel, ein Weltmarktführer für Zentralschmiertechnik, im Pottensteiner Ortsteil Wannberg eine neue Fertigungshalle errichtet, in der auf rund 10.000 Quadratmetern vor allem der Elektronikbereich untergebracht werden soll. Neben den 350 Arbeitsplätzen wurde auch der Sicherheit große Aufmerksamkeit gewidmet. Jetzt testeten die Feuerwehren aus dem weiten Umkreis den Betrieb der bayernweit einmaligen Löschwasserversorgung über einen
13 / 27
Kreisbrandinspektor Stefan Steger (Mitte) erläuterte den Alarmplan der Feuerwehr.
14 / 27

© Richard Reinl

Für über 22 Millionen Euro hat die Pegnitzer Firma Baier + Köppel, ein Weltmarktführer für Zentralschmiertechnik, im Pottensteiner Ortsteil Wannberg eine neue Fertigungshalle errichtet, in der auf rund 10.000 Quadratmetern vor allem der Elektronikbereich untergebracht werden soll. Neben den 350 Arbeitsplätzen wurde auch der Sicherheit große Aufmerksamkeit gewidmet. Jetzt testeten die Feuerwehren aus dem weiten Umkreis den Betrieb der bayernweit einmaligen Löschwasserversorgung über einen
15 / 27
Die Pegnitzer Feuerwehr setzte ihren Wasserwerfer ein.
16 / 27

© Richard Reinl

Für über 22 Millionen Euro hat die Pegnitzer Firma Baier + Köppel, ein Weltmarktführer für Zentralschmiertechnik, im Pottensteiner Ortsteil Wannberg eine neue Fertigungshalle errichtet, in der auf rund 10.000 Quadratmetern vor allem der Elektronikbereich untergebracht werden soll. Neben den 350 Arbeitsplätzen wurde auch der Sicherheit große Aufmerksamkeit gewidmet. Jetzt testeten die Feuerwehren aus dem weiten Umkreis den Betrieb der bayernweit einmaligen Löschwasserversorgung über einen
17 / 27
Zum angrenzenden Wald wurde eine regelrechte Wasserwand aufgebaut.
18 / 27

© Richard Reinl

Vom
19 / 27

© Richard Reinl

Für über 22 Millionen Euro hat die Pegnitzer Firma Baier + Köppel, ein Weltmarktführer für Zentralschmiertechnik, im Pottensteiner Ortsteil Wannberg eine neue Fertigungshalle errichtet, in der auf rund 10.000 Quadratmetern vor allem der Elektronikbereich untergebracht werden soll. Neben den 350 Arbeitsplätzen wurde auch der Sicherheit große Aufmerksamkeit gewidmet. Jetzt testeten die Feuerwehren aus dem weiten Umkreis den Betrieb der bayernweit einmaligen Löschwasserversorgung über einen
20 / 27
Für über 22 Millionen Euro hat die Pegnitzer Firma Baier + Köppel, ein Weltmarktführer für Zentralschmiertechnik, im Pottensteiner Ortsteil Wannberg eine neue Fertigungshalle errichtet, in der auf rund 10.000 Quadratmetern vor allem der Elektronikbereich untergebracht werden soll. Neben den 350 Arbeitsplätzen wurde auch der Sicherheit große Aufmerksamkeit gewidmet. Jetzt testeten die Feuerwehren aus dem weiten Umkreis den Betrieb der bayernweit einmaligen Löschwasserversorgung über einen
21 / 27
Für über 22 Millionen Euro hat die Pegnitzer Firma Baier + Köppel, ein Weltmarktführer für Zentralschmiertechnik, im Pottensteiner Ortsteil Wannberg eine neue Fertigungshalle errichtet, in der auf rund 10.000 Quadratmetern vor allem der Elektronikbereich untergebracht werden soll. Neben den 350 Arbeitsplätzen wurde auch der Sicherheit große Aufmerksamkeit gewidmet. Jetzt testeten die Feuerwehren aus dem weiten Umkreis den Betrieb der bayernweit einmaligen Löschwasserversorgung über einen
22 / 27
Für über 22 Millionen Euro hat die Pegnitzer Firma Baier + Köppel, ein Weltmarktführer für Zentralschmiertechnik, im Pottensteiner Ortsteil Wannberg eine neue Fertigungshalle errichtet, in der auf rund 10.000 Quadratmetern vor allem der Elektronikbereich untergebracht werden soll. Neben den 350 Arbeitsplätzen wurde auch der Sicherheit große Aufmerksamkeit gewidmet. Jetzt testeten die Feuerwehren aus dem weiten Umkreis den Betrieb der bayernweit einmaligen Löschwasserversorgung über einen
23 / 27
Die Verantwortlichen mit Kreisbrandinspektor Stefan Steger, Juragruppe-Werkleiter Hans Hümmer und Firmenvertretern waren hoch zufrieden mit dem Verlauf des Hydranten-Praxistests.
24 / 27

© Richard Reinl

Für über 22 Millionen Euro hat die Pegnitzer Firma Baier + Köppel, ein Weltmarktführer für Zentralschmiertechnik, im Pottensteiner Ortsteil Wannberg eine neue Fertigungshalle errichtet, in der auf rund 10.000 Quadratmetern vor allem der Elektronikbereich untergebracht werden soll. Neben den 350 Arbeitsplätzen wurde auch der Sicherheit große Aufmerksamkeit gewidmet. Jetzt testeten die Feuerwehren aus dem weiten Umkreis den Betrieb der bayernweit einmaligen Löschwasserversorgung über einen
25 / 27
Mit der Feuerwehr-Dienstbesprechung durfte Kreisbrandinspektor Stefan Steger (r.) die neue Kantine des Wannberger BEKA-Werks einweihen.
26 / 27

© Richard Reinl

Auch nachts imposant: Das neue BEKA-Werk in Wannberg.
27 / 27

© Richard Reinl