21°

Samstag, 21.09.2019

|

Therme: Jetzt doch Zuschuss für neue Bohrung

Jetzt fließen doch Fördermittel nach Obernsees. Die Kosten betragen rund 2,5 Millionen Euro. - 15.08.2019 21:40 Uhr

An der Therme Obernsees (Bild) wird nach neuem Thermalwasser gebohrt. Das Land Bayern wird die Arbeiten bezuschussen. © Foto: Nils Katzenstein


Nun die gute Nachricht: Wie die Regierung von Oberfranken mitteilte, wird zumindest schon mal die Bohrung nach neuem Thermalwasser gefördert, darauf habe man sich mit dem Wirtschaftsministerium geeinigt. "Wir haben davon am Montag erfahren, wir rechnen mit einer Zuschussquote von 60 bis 70 Prozent", so Geyer.

Die Kosten für die Bohrung wurden vor gut einem Jahr auf rund 2,5 Millionen Euro geschätzt, "jetzt können wir mit der Ausschreibung beginnen, müssen abwarten, ob es bei diesem Betrag bleibt".

Geyer hofft natürlich, dass nun auch Mittel für das Herrichten und den Ausbau der Therme – vor allem im Saunabereich – bewilligt werden, "so wie in Bad Staffelstein oder im Sibyllenbad".

Was Geyer freut: "Wir können immer mit der Unterstützung der Regierung von Oberfranken rechnen." Wobei zwei Schreiben von Landrat Hermann Hübner, zugleich Zweckverbandsvorsitzender, an Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger und Ministerpräsident Markus Söder wohl auch Wirkung hinterlassen haben dürften, sagt Geyer. Zuwendungsanträge für die Erweiterung könne man aber erst stellen, wenn die Planung abgeschlossen sei. 

sbr

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Bayreuth