Sonntag, 20.10.2019

|

Traktoren nutzen Geh- und Radweg entlang der B470

Neue Planung soll Probleme der Bauern aus dem nördlichen Umland bei der umständlichen Anfahrt lösen - 15.05.2019 19:08 Uhr

Zur Verbesserung der Einmündung der Staatsstraße 2162 nach Ranna gab es bereits 2017 eine Ortsversammlung. Am Mittwoch, 22. Mai, wird die ausgearbeitete Planung in der Sitzung des Stadtrats vorgelegt. © Foto: Brigitte Grüner


Bauoberrat Stefan Noll vom Staatlichen Bauamt Amberg-Sulzbach wird Planung und Finanzierung für die neue Einmündung von der Staatsstraße 2162 nach Ranna vorstellen. Durch die Errichtung von zwei Linksabbiegespuren und Fahrbahnteilern soll die Situation klarer strukturiert und somit verbessert werden.

Ein zweites "heißes Eisen" und Thema für den Bauoberrat ist ein straßenbegleitender Geh- und Radweg entlang der B 470. Dieser soll breit genug sein, dass ihn auch landwirtschaftliche Fahrzeuge befahren können. Seit vielen Jahren wurde die Situation der Bauern im nördlichen Umland bei vielen Bürgerversammlungen beklagt. Landwirte, die ihre Flächen im Süden anfahren wollen, müssen bislang quer durch die Stadt fahren, da die B 470 als Kraftfahrtstraße nicht für Traktoren zugelassen ist. Noll stellt im Stadtrat den Plan und die Finanzierung vor.

Die Betriebsansiedlung der Cherry GmbH im Industriegebiet Saaß läuft auf Hochtouren. Nun möchte ein zweites Unternehmen ansiedeln. Die Firma Andreas Christ Spedition und Möbeltransport GmbH aus Heilbronn möchte eine Fläche von 16 000 Quadratmetern erwerben. Das Unternehmen hat bereits einen Sitz am Pferracher Berg in Michelfeld, ist dort aber sehr beengt und will sich auf Saaß vergrößern. Zwei Firmenvertreter stellen Unternehmen und geplanten Neubau im Gremium vor.

Laut Sitzungsvorlage gibt es in Auerbach eine große Nachfrage nach Plätzen in den Kindertagesstätten. Die Stadt sondiert aktuell eine mögliche Erweiterung des Angebots in den bestehenden Einrichtungen. Parallel dazu hat eine Elterninitiative Kontakt zu einem potenziellen Träger eines Waldkindergartens hergestellt.

Dieser betreibt bereits zwei Waldkindergärten in der nördlichen Oberpfalz. Als möglicher Standort wurde der Bürgerwald bereits besichtigt. Bei ganz schlechtem Wetter oder für kreative Angebote würde den Kindern ein Bauwagen zur Verfügung gestellt. Ein Vertreter der Firma "Learning Campus" mit Sitz in Trabitz stellt dem Stadtrat das Unternehmen und das Projekt vor.

Weitere Themen: die Haushaltssatzung für 2019, eine Bauvoranfrage und die Vergabe eines neuen Straßennamens im Baugebiet "Am Dornbach". Auch über zwei Zuschussgesuche entscheidet das Gremium. Der Förderverein St. Otto Michelfeld will neue Möbel für das Pfarrzentrum.

 

BRIGITTE GRÜNER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Auerbach