Trauer um Max Belz: Bergbau hat sein Leben geprägt

13.11.2020, 21:23 Uhr
Max Belz 11.06.1932 - 13.11.2020

Max Belz 11.06.1932 - 13.11.2020 © Foto: Archiv/Brigitte Grüner

Der Bergbau hat das Leben von Max Belz geprägt. Schon im Alter von 15 Jahren begann er seine Arbeit im Auerbacher Erzbergbau. 30 Jahre lang war er Betriebsratsvorsitzender in den Auerbacher Bergwerken Maffei und Leonie, ebenfalls 30 Jahre lang Vorsitzender der Bergbaugenossenschaft. Auch als Vorsitzender der Ortsgruppe der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie und Energie engagierte er sich mehr als 30 Jahre.

Ehrenmitglied

Über 50 Jahre lang war er Mitglied im Bergknappenverein, einige Jahre arbeitete Belz auch im Vorstand mit. Er wurde vor zehn Jahren zum Ehrenmitglied ernannt. 16 Jahre lang war Max Belz der Vorsitzende des SC Glückauf Auerbach, den er mit gegründet hatte.

Für das Bergbaumuseum Maffeischächte wirkte Belz in einem Video-Film mit, da er einer der Augenzeugen des Grubenunglücks von 1968 war.

1958 hatte Max Belz seine Frau Hedwig, die aus Mittelfranken stammte, geheiratet. Sie trauert mit den beiden Töchtern, den drei Enkeln und zwei Urenkeln. Max Belz starb in der Nacht auf Freitag im Krankenhaus. Die Trauerfeier mit Urnenbeisetzung ist am Freitag, 27. November, um 14 Uhr auf dem Friedhof in Auerbach.

Keine Kommentare