Und schon steht Kräuterspirale der „Raggerer“

15.6.2013, 00:00 Uhr

© tk

Mittags, nach nur drei Stunden, steht schon eine Kräuterspirale. Die Findlinge dafür stiftete eine Familie. Nach einer Stunde waren sie aus der Garage gehoben und rollten an. Die Spirale war danach mit viel Fingerspitzengefühl schnell gebaut.

Gegenüber hoben Mädchen mit scharfen Spaten drei Löcher aus, um die Säulen für optische Täuschungen einzusetzen, für Drehscheiben.

Daneben halfen städtische Arbeiter, einen Bilderrahmen zwischen die Laternen zu hängen. Je nach Abstand hat der Betrachter einen anderen Inhalt, von „Himmel“ bis zu „Kirche“. Die „Raggerer“ fanden das „toll, cool“.

Keine Kommentare