Mittwoch, 25.11.2020

|

Und schon steht Kräuterspirale der „Raggerer“

72-Stunden-Aktion kann in Pegnitz nach einem tag schon viel vorzeigen - 15.06.2013

14.06.2013 © tk


Mittags, nach nur drei Stunden, steht schon eine Kräuterspirale. Die Findlinge dafür stiftete eine Familie. Nach einer Stunde waren sie aus der Garage gehoben und rollten an. Die Spirale war danach mit viel Fingerspitzengefühl schnell gebaut.

Gegenüber hoben Mädchen mit scharfen Spaten drei Löcher aus, um die Säulen für optische Täuschungen einzusetzen, für Drehscheiben.

Bilderstrecke zum Thema

600 Jugendliche "raggerten" 72 Stunden für Region

Das ist vorbildlich: Rund 600 Jugendliche opferten ein ganzes Wochenende, um im Rahmen der Aktion "72 Stunden raggern für die Region" ehrenamtlich nicht weniger als 25 Projekte in Stadt und Landkreis Bayreuth zu realisieren. Bei der Eröffnungsveranstaltung im Pegnitzer Wiesweiherpark lobten die Politiker das Engagement, das den Zusammenhalt fördern soll. Als der Vorstand des Kreisjugendrings zum Abschluss das Ergebnis begutachtete, war er begeistert: "Es ist eine super Arbeit geleistet worden. Darauf können alle Beteiligten stolz sein."


Daneben halfen städtische Arbeiter, einen Bilderrahmen zwischen die Laternen zu hängen. Je nach Abstand hat der Betrachter einen anderen Inhalt, von „Himmel“ bis zu „Kirche“. Die „Raggerer“ fanden das „toll, cool“.

tk

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Pegnitz