11°

Mittwoch, 12.05.2021

|

Videostreife zog auf A9 notorischen Raser aus dem Verkehr

Gegen 40-Jährigen war schon ein Fahrverbot sowie ein Führerscheinentzug verhängt - 30.04.2021 11:22 Uhr

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde durch ein Videofahrzeug der Verkehrspolizei Bayreuth ein BMW kurz vor der Einhausung Bayreuth Nord gemessen. Bei erlaubten 100 km/h war der 40-jährige Pole mit 167 km/h unterwegs.

Bei der Kontrolle zeigte er sich uneinsichtig. Weiterhin wurde festgestellt, dass gegen den Mann ein rechtskräftiger Bußgeldbescheid in Höhe von knapp 640 Euro sowie ein Fahrverbot von drei Monaten wirksam waren. Die Beschlagnahme seines polnischen Führerscheines war ebenfalls noch ausstehend. Hintergrund war ein Geschwindigkeitsverstoß aus dem Jahr 2020. Hierbei fuhr er bei erlaubten 120 mit 194 km/h.

In der Mittelkonsole des BMW entdeckten die Beamten zudem ein illegales Pfefferspray.

Der Mann muss sich nun unter anderem wegen Fahrens trotz Fahrverbot, einem Vergehen nach dem Waffengesetz und dem weiteren Geschwindigkeitsverstoß verantworten. Das Bußgeld, rein für den Geschwindigkeitsverstoß, würde sich auf rund 500 Euro belaufen. 


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


 

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Bayreuth