Donnerstag, 25.04.2019

|

Vier Brücken für die Eisenbahn werden erneuert

Bauarbeiten im Pegnitztal zwischen Vorra und Velden beginnen noch in diesem Jahr — Zwei Schwerpunkte - 08.02.2019 08:33 Uhr

Die Deutsche Bahn wird in den Jahren 2019/2020 auf der doppelgleisigen Bahnstrecke 5903 Nürnberg – Schirnding im Streckenbereich zwischen Hersbruck und Pegnitz vier Brückenbaumaßnahmen durchführen, und zwar die Erneuerung der Eisenbahnbrücken Güntersthal, "Steinbruch", Enzendorf und Artelshofen.

Um Betroffene und Bürger ausführlich über Details zum Bauablauf der Erneuerungen zu informieren, ist in Abstimmung mit den Bürgermeistern der betroffenen Kommunen eine Informationsveranstaltung geplant, und zwar am Mittwoch, 20. Februar, um 19 Uhr in der Kulturhalle "Kulinario" in Hartenstein.

Dazu gab es seitens der Deutschen Bahn vorab schon einige Einzel-Infos zu den Baumaßnahmen: Ab April 2019 erfolgen zwei voneinander getrennte Bauabläufe. Während die Eisenbahnbrücke bei Enzendorf in der Hauptbauzeit zwischen April und September komplett erneuert wird, werden die anderen drei Brücken in der Kernbauzeit zwischen August 2019 und September 2020 zum Großteil "unter dem rollenden Rad" erneuert. In den Bereichen der Brücken in Artelshofen und Güntersthal kommt es sowohl für Fußgänger als auch im Straßenverkehr zu Beeinträchtigungen.

Darüber hinaus wird es in zirka zweiwöchigen Sperrpausen zwischen Ende August und Anfang September 2019 sowie im gleichen Zeitraum im Jahre 2020 Behinderungen im Zugverkehr geben: in dieser Zeit gibt es einen Schienenersatzverkehr.

In den Sperrpausen selbst werden die alten Brückenüberbauten ausgehoben und durch sogenannte Hilfsbrücken ersetzt, über die der Zugverkehr zwischen September 2019 und August 2020 wieder rollen kann. Im September 2020 werden die Hilfsbrücken durch neue Überbauten ersetzt, die Restarbeiten an den Brücken werden bis März 2021 abgeschlossen sein.

Zwei Schwerpunkte werden am 20. Februar behandelt. Erstens: die allgemeine Projektinformation (DB Netz AG) mit Übersicht der geplanten Maßnahmen, Planfeststellungen, Bauzeit und Bauphasen, Baulärm und Geräuschemissionen sowie Beweissicherung und Erschütterung. Zweitens: Vorstellung der geplanten Baumaßnahmen durch die Firma Implenia. Informiert wird über den Bauablauf, Baustellenverkehr und Transportwege sowie Verkehrskonzepte, Straßensperrungen und Umleitungen. Im Anschluss werden alle Fragen beantwortet.  

fu

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neuhaus/Pegnitz