Donnerstag, 27.02.2020

|

Waidacher Luftgewehrschützen sind Gaumeister

Mannschaft des Schützenvereins Waldfrieden erstmals am Stockerl. - 27.01.2020 18:24 Uhr

Sie haben ihren Verein, den „Waldfrieden“ Waidach, zur Gaumeisterschaft geschossen: Stefan Wolf, Alexander Redel und Manuel Redel (von links). © Foto: Thomas Weichert


In dieser Klasse bekommt man es erfahrungsgemäß mit den stärksten Luftgewehrschützen des Schützengaues Pegnitzgrund zu tun, doch es war anscheinend ein gutes Omen, am 57. Jahrestag der Vereinsgründung zur Gaumeisterschaft antreten zu können. Mit einem Gesamtergebnis von 1130 Ringen hat sich die Waidacher Herren-Luftgewehr-Mannschaft mit Stefan Wolf, Alexander Redel und Manuel Redel im Vergleich zum Jahr 2018, in dem sie sich mit 1125 Ringen nur mit dem ungeliebten vierten Platz zufrieden geben musste, nochmal um fünf Ringe gesteigert und konnte sich nun zum Gaumeister in der Mannschaftswertung krönen lassen.

Mit diesen Ergebnissen sind die drei Schützen im Normalfall auch für die nächste Runde, die Bezirksmeisterschaft, qualifiziert. Dies war auch bereits 2018 der Fall, als, auch zum ersten Mal, die komplette Luftgewehrmannschaft Waidach 1 in die nächste Runde einzog.

Komplettiert wird die Rundenwettkampfmannschaft nämlich vom Urgestein Karin Putzin, die bereits seit 21 Jahren in der ersten Mannschaft aufläuft und sich praktisch jedes Jahr ohne Probleme für die Bezirksmeisterschaft und darüber hinaus qualifiziert.

Auf Punktejagd in der BZL

Dieses Quartett geht zurzeit in der Bezirksliga auf Punktejagd, wo es nach dem historischen ersten Aufstieg in diese Liga auch eine Saison später den ersten Klassenerhalt verbuchen konnte.

In der zweiten Saison in der Bezirksliga stehen sie durch die jüngsten Erfolge derzeit bei fünf verbleibenden Wettkämpfen auf einem komfortablen fünften Rang. Der Klassenerhalt ist damit zum zweiten Mal in Folge schon fast nur noch Formsache.

THOMAS WEICHERT

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Waidach