13°

Freitag, 18.10.2019

|

Warmer Regen für Sozialprojekte in Namibia

Dank des privaten Engagements von Peter Spätling sind Spenden aus Pegnitz und Auerbach angekommen - 24.05.2019 19:20 Uhr

Er brachte Spenden und empfing große Dankbarkeit: Peter Spätling bei einer seiner Spendenübergaben in Namibia. © Foto: Spätling


Das erste Projekt war der Kindergarten in Mondesa DRC, dem Township der Stadt Swakopmund, aus dem auch die "African Vocals" stammen, die mit den Erlösen ihrer Tournee dort auch eine Schule unterstützen. Spätling übergab eine größere Lebensmittelspende – Maismehl, Zucker, Reis, Nudeln und Suppen – an den Kindergarten des Frauen-Selbsthilfeprojektes. Die Spende wird ausreichen, die Kinder einige Zeit mit einer warmen Mahlzeit pro Tag zu versorgen. Wegen eines Feiertages (Cassinga Day) war der Kindergarten geschlossen und die dortige Betreuerin Anja Rohwer übernahm die umfangreiche Spende.

Eine weitere Station war die "Fidel Castro Ruz"-Schule im Township-Stadtteil Katutura in Windhoek. Dort hatte die Schulleiterin Martha Shilyomunhu zu einer kleinen Feier eingeladen. In den vergangenen Jahren war mit Spendengeldern aus Pegnitz eine Küche für die derzeit 1234 Schülerinnen und Schüler gebaut worden.

Nun überbrachte Peter Spätling eine größere Spende vom Dritte-Welt-Laden aus Auerbach, der dortigen Mittelschule und dem Kinder- und Jugendchor aus Michelfeld, mit der ebenfalls Lebensmittel (Reis, Maismehl, Öl, Obst, Nudeln) sowie zwei große Gasflaschen für den Betrieb der Herde in der Schulküche gekauft wurden.

"Dankestafel" enthüllt

In einer kleinen Zeremonie bedankte sich die Schulleiterin mit der Enthüllung einer "Dankestafel" an der Küche. "We make a living by what we get, but we make a life by what we give" This kitchen was sponsored by Namibia-Hilfe Peter Spätling and the Citizens from Pegnitz and Auerbach Germany", ist auf der Tafel zu lesen. In die kleine Feier wurden auch die Schüler einiger Klassen der Primary School mit einbezogen, die zu diesem Anlass ausnahmsweise auch mal ein paar feine Snacks bekamen.

Künftige Spenden sollen dann vor allem in Lebensmittel für diese Schulkinder fließen, für welche die Schulmahlzeit oft die einzige warme Mahlzeit ist, die sie bekommen. Darüber hinaus wurden durch die Kontakte mit den Einrichtungen in Namibia Freundschaften geschlossen, die über das reine Geber-Nehmer-Verhältnis hinausgehen. So fällt der Abschied von den Freunden in Afrika für Spätling jedes Mal ein bisschen schwerer.

nn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Pegnitz