Dienstag, 02.06.2020

|

zum Thema

Wegen Corona: Fränkischer Bratwurstgipfel abgesagt

Pegnitzer Großveranstaltung fällt Pandemie zum Opfer - 08.04.2020 12:40 Uhr

Zum Fränkischen Bratwurstgipfel kamen 2019 noch rund 5000 Besucher nach Pegnitz in den Wiesweiherpark. Dieses Jahr fällt die Veranstaltung der Corona-Pandemie zum Opfer. © Hans von Draminski


Es zeichne sich im Vorfeld ab, dass es sich als schwierig gestaltet, genügend Metzger für die Veranstaltung zu gewinnen, schreibt der Vorsitzende des Vereins zur Förderung der fränkischen Bratwurstkultur Uwe Raab in einer Pressemitteilung.


Taubertal-Festival trotz Corona? Das sagt der Veranstalter


Insbesondere geschuldet sei das den wirtschaftlichen Rahmenbedingungen, die seit Jahren gerade die kleinen Lebensmittelhandwerker stark belasten. Die Teilnahme an der Großveranstaltung stelle für viele Metzgereien in personeller und organisatorischer Hinsicht eine große Herausforderung dar, die sich nicht unbedingt finanziell rechne.

Bilderstrecke zum Thema

Bratwurstgipfel in Pegnitz: Hier geht's um die Wurst

Feinschmecker der deftigen Delikatesse haben sich am Sonntag nach Pegnitz aufgemacht. Dort konnten die Besucher bei der neunten Ausgabe des fränkischen Bratwurstgipfels 17 verschiedene Bratwurstsorten verkosten. Metzgereien aus ganz Franken kämpfen dabei um den Titel "Fränkischer Bratwurstkönig". Wir haben die Bilder.


"So müssen wir akzeptieren, dass unter den gegenwärtigen Rahmenbedingungen dieses Fest nicht stattfinden kann. Was die Zukunft des Fränkischen Bratwurstgipfel betrifft, so werden wir mit all unseren Partnern gerne beizeiten wieder in die Planung für eine erneute Ausrichtung gehen", schreibt Raab weiter.


Kommentar: Zwölf Stunden Arbeiten in der Coronakrise?


"An dieser Stelle bleibt zu hoffen und wünschen, dass das Lebensmittelhandwerk nach der Krise wieder aufblühen werden", so der Vorsitzende. Abgesagt wurde am Mittwochvormittag ebenfalls der Wirtschaftsflinderer des Pegnitzer Wirtschaftskreises.


Unter diesem Link finden Sie täglich aktualisiert die Zahl der Corona-Infizierten in der Region. Diese Gebiete in Bayern, Deutschland und der Welt sind besonders von Corona betroffen. Sie haben selbst den Verdacht, an dem Virus erkrankt zu sein? Hier haben wir häufig gestellte Fragen zum Coronavirus zusammengestellt.

In Bayern gilt aufgrund der Corona-Krise eine Ausgangsbeschränkung. Was noch erlaubt ist und wie teuer ein Verstoß gegen die Auflagen werden kann, lesen Sie hier. Experten sind sich uneins, wie lange der Corona-Shutdown noch andauern wird.

Auch beim Einkaufen gilt besondere Vorsicht. Warum aber tragen Verkäufer dann keinen Mundschutz? Und sollte man beim Einkaufen überhaupt noch mit Scheinen und Münzen zahlen? Ein Chefarzt klärt auf, ob Corona auch über Geld übertragen werden kann.

Ein bisschen Abwechslung gefällig? Wie viele Millionen andere Deutsche arbeitet auch unsere Redaktion nun von Zuhause. Im Live-Blog berichten die Kollegen live! Ob Sie selbst ein Anrecht auf Homeoffice haben, erklären wir Ihnen hier.

Sie sind wegen der Krise von Kurzarbeit betroffen? Hier haben wir die wichtigsten Fragen und Antworten zusammengestellt.


Wir informieren Sie ab sofort mit unserem täglichen Corona-Newsletter über die aktuelle Lage in der Coronakrise, geben ihnen Hinweise zum richtigen Verhalten und Tipps zum alltäglichen Leben. Hier kostenlos bestellen. Immer um 17 Uhr frisch in Ihrem Mailpostfach.

Sie bevorzugen Nachrichten zur Krise im Zeitungsformat? Erhalten Sie mit unserem E-Paper-Aktionsangebot immer die wichtigsten Corona-News direkt nach Hause: Ein Monat lesen für nur 99 Cent! Hier gelangen Sie direkt zum Angebot.


Sie wollen in der Corona-Krise helfen: Dann sind Sie in unserer Facebookgruppe "Nordbayern hilft" genau richtig!

nn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Pegnitz