10°

Sonntag, 16.05.2021

|

Weiteres Impfzentrum in der Auerbacher Helmut-Ott-Halle

Ankündigung: Das neue Impfzentrum startet am nächsten Mittwoch für sieben Tage - 11.04.2021 08:55 Uhr

Im Impfzentrum Auerbach ist alles bereit, stellten (von links) Bürgermeister Joachim Neuß, BRK-Geschäftsführer Sebastian Schaller, die stellvertretende Impfzentrumsleiterin Joanna Sladki, Landrat Richard Reisinger, Impfzentrums-Chefin Eileen Hauenstein und Florian Himmelhuber vom BRK fest.

09.04.2021 © Foto: Christine Hollederer


Am Freitag traf sich Richard Reisinger mit Auerbachs Bürgermeister Joachim Neuß und den Zentrums-Mitarbeitern in der Halle, um den Aufbau zu begutachten.

Bisher seien die Auerbacher zu ihren Impfterminen immer "brav" nach Sulzbach-Rosenberg gefahren, erinnerte der Landrat. Ab Mittwoch nächster Woche könnten sieben Tage lang täglich bis zu 110, maximal aber etwa 170 Auerbacher ihre Dosis in der Helmut-Ott-Halle bekommen. Vorausgesetzt, sie haben per E-Mail oder Telefon bereits einen Impftermin bekommen.

"Laufkundschaft können wir leider nicht annehmen", erklärte BRK-Kreisgeschäftsführer Sebastian Schaller. Grund für den schnellen Ausbau sei auch eine in dieser Woche erwartete größere Lieferung des Impfstoffs von Astrazeneca, die nach seinen Worten "unsere Kapazitäten überschreiten würde".

Jetzt nehme die Impfaktion deutlich Fahrt auf. Auch in Auerbach könne bei Bedarf und bei genügend Stoff noch weiter geimpft werden. "Damit sind wir näher dran an der Bevölkerung", wird Schaller zitiert.

Die beiden Impfstationen würden immer dann vorübergehend in Betrieb genommen, wenn die Kapazitäten der stationären Impfzentren am Maximum angelangt seien. Das liege derzeit rechnerisch bei 858 Impfungen pro Tag und sei zuletzt in der Praxis sogar einige Male übertroffen worden. Mit den Zusatzkapazitäten lasse sich die theoretische Summe auf 1082 steigern.

"Wir haben natürlich sofort das nördliche geographische Zentrum des Landkreises ausgesucht, um ein Zeichen in der Fläche zu setzen", informierte Landrat Reisinger den Auerbacher Bürgermeister Neuß. Er dankte für die unkomplizierte Bereitstellung der Halle und die Kooperation der Stadt. Neuß selbst lobte Markus Kirzdörfer vom Bauhof, der mit seinem Team das Zentrum aufgebaut und auch die nötigen Stellwände organisiert hatte. Ebenso galt sein Dank Florian Himmelhuber vom BRK, der sich organisatorisch um das Zentrum kümmert.

Bilderstrecke zum Thema

Die verschiedenen Corona-Tests im Überblick

Es gibt inzwischen eine Reihe verschiedener Corona-Tests, die sich in einigen Punkten unterscheiden. Wann erhalte ich das Ergebnis? Was wird überhaupt getestet? Welche Probe wird dafür entnommen? Wir geben einen Überblick über die verschiedenen Tests und ihre Durchführung.


Offiziell, so die Pressemitteilung weiter, seien die beiden neuen Impfzentren in Auerbach und Amberg jeweils Außenstellen der bestehenden Zentren in Amberg und Sulzbach-Rosenberg. Die Leiterin des Impfzentrums im LCC in Sulzbach-Rosenberg, Eileen Hauenstein, und ihre Vertreterin Joanna Sladki, führten die Besucher durch die Anlage.

Von Mittwoch, 14. April, bis Dienstag, 20. April, ist das Auerbacher Zentrum täglich von 10.30 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Ein elfköpfiges Team kümmert sich um die reibungslose und freundliche Abwicklung.

Eine wichtige Anmerkung von Sebastian Schaller zum Schluss: Wer sich bei seinem Hausarzt impfen lässt, der solle sich dann bitte telefonisch unter der Nummer (0 96 21) 1 62 29 71 00 beim Impfzentrum von dessen Liste streichen lassen, um dort keine Kapazitäten zu blockieren.

nn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Auerbach