19°

Samstag, 08.08.2020

|

zum Thema

Zehn Spieler aus Pegnitz: Ice Dogs sind komplett

Runderneuert bereitet sich der EVP auf die Eishockey-Saison vor. Trainer Hausner weiß, wie er spielen lassen möchte. - 21.07.2020 18:17 Uhr

„Wir werden konditionell topfit sein“, verspricht Trainer Markus Hausner. Den Grundstein hierfür legen die Ice Dogs beim Sommertraining auf dem Sportgelände des Gymnasiums.

© Foto: Andreas Beil


Während der EV Pegnitz einen Vorstand sucht und am 13. August wohl finden wird, ist der Kader der Landesligamannschaft komplett. Gebetsmühlenartig hatte der Sportliche Leiter Alexander Herbst wiederholt, dass die neuen Ice Dogs ein junges und regionales Team werden sollen. Er hat seinen Ankündigungen Taten folgen lassen: Im Aufgebot stehen zehn Pegnitzer, der Altersdurchschnitt der neuen Ice Dogs beträgt laut Herbst 21,7 Jahre.

Der Großteil der restlichen Spieler kommt aus dem Gebiet zwischen Nürnberg, Weiden und Bayreuth. Im Aufgebot finden sich fünf U20-Spieler, die sich nun beweisen können, aber auch Rückkehrer wie Sven Adler und Philipp Schmidt, der vergangene Saison in einer Hobbyliga spielte. Aus der Mannschaft der vergangenen Saison sind zehn Spieler geblieben.

Ergänzt wird das Team auf den zwei Ausländerstellen von den Tschechen Roman Navarra (gehörte bereits zu den Ice Dogs) und Ondrej Holomek, der aus der zweiten tschechischen Liga nach Pegnitz wechselt. Außerdem ist es Herbst gelungen, Patrik Dzemla von Oberliga-Aufsteiger EHF Passau Black Hawks zu den Ice Dogs zu lotsen.

"Ich bin mit dem Kader sehr zufrieden, mein Vorgänger Jens Braun hatte zuvor sehr gute Arbeit geleistet", sagt Herbst. Und: "Meine Arbeit ist getan. Jetzt ist der Trainer an der Reihe." Der heißt Markus Hausner, ist 36 Jahre alt und war von Herbst eigentlich ebenfalls als rückkehrender Spieler angedacht. "Ich habe mich selbst als Trainer ins Gespräch gebracht", sagt Hausner. Nach zwei Jahren als U20-Trainer seines Heimatvereins ERSC Amberg wollte er erstmalig eine Herrenmannschaft trainieren und merkte in den Gesprächen mit Herbst, dass sie gerne ein gemeinsames Ziel verfolgen können: Innerhalb von drei Jahren soll hier eine Mannschaft wachsen, die die nächste Generation des Pegnitzer Eishockeys prägen kann.

"Wir wollen jungen Spielern eine Chance geben, die sie bei anderen Vereinen in der Region nicht kriegen würden", sagt Hausner. Und Herbst verspricht: "Jeder unserer 25 Spieler wird Eiszeit bekommen." Junge Leute entwickeln und sie zu Leistung anspornen – Hausner kennt das als Lehrer an der Bertolt-Brecht-Schule in Nürnberg.

Die ersten schweißtreibenden Einheiten auf dem Sportgelände des Pegnitzer Gymnasiums haben die Ice Dogs hinter sich, Hausner hat eine Mannschaft kennengelernt, die "vor allem charakterlich top" ist, wie er sagt. Nicht jeder Spieler war ein neues Gesicht für ihn, Daniel Sonnenberg und Maximilian Schmidt kannte er sogar aus der Schule – er war dort ihr Lehrer.

Sechs Testspiele

"In der Kabine bin ich eher ruhig. Ich versuche Probleme zu lösen, bevor sie groß werden und meine Tür wird für die Spieler immer offen sein", beschreibt sich Hausner als Trainer. Erstmalig auf dem Eis wird er das Team am 9. August coachen, wenn es nach Marienbad geht. Ende August schließt sich ein Trainingslager an. Hausner plant mit sechs Testspielen, ehe am 16. Oktober die Saison beginnt – sofern es die Situation um Corona zulässt.

"Wir werden konditionell topfit sein", sagt Hausner. Der Plan ist, die Gegner mit Forechecking unter Druck zu setzen und ein schnelles Umschaltspiel durchzuziehen. "Wir werden viel im taktischen Bereich trainieren", sagt Hausner. Genau wie Herbst ist er sich bewusst, dass eine junge Mannschaft trotz allen Talents und Dynamik Probleme gegen erfahrenere Eishockeyspieler kriegen kann. Entsprechend gering ist die sportliche Erwartungshaltung. Das Ziel von Sportlichem Leiter und Trainer ist der Klassenverbleib, der möglichst bereits durch die Qualifikation für die Aufstiegsrunde erreicht werden soll. An eine Rückkehr in die Bayernliga denkt – zumindest in der Debütsaison der runderneuerten Ice Dogs – niemand.

Info: Die Ice Dogs 2020/2021: Torhüter: Schauer, M. Schmidt, Konrad. Feldspieler: Dzemla, Navarra, Wolf, Breyer, Schuster, Hagen, Skarupa, Adler, Holomek, Voigt, Florian, Sonnenberg, Lindmeier, Lang, Trautmann, Büchner, Eissner, P. Schmidt, Stachowski, L. Schmidt, Scholz, Penning.

MARCEL STAUDT

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Pegnitz