12°

Mittwoch, 16.10.2019

|

Zu wenig Interesse an Nahwärme in Plech

Kindergarten und die Badstraße werden nicht an das Netz angeschlossen - Wärmeverlust zu hoch - 13.05.2019 09:05 Uhr

Der Kindergarten in Plech wird nicht das Nahwärmenetz angeschlossen. Die dafür längere Leitung würde die Wirtschaftlichkeit des Projektes nachteilig beeinflussen. © Foto: Klaus Trenz


Bei einer Begehung der künftigen Leitungstrasse mit Planer Roland Goetz sei man zu diesem Ergebnis gekommen, so Bürgermeister Karlheinz Escher. Einerseits gebe es in der Badstraße zu wenig Interessenten, die ihr Grundstück an das Nahwärmenetz anschließen wollen, andererseits sei der Wärmeverlust für diesen Teil der Trasse zu hoch.

Längere Leitung nachteilig

Damit würden auch die Förderungsvoraussetzungen schlechter, da ein Anschluss des Kindergartens wegen der dabei notwendigen längeren Leitung die Wirtschaftlichkeit des Nahwärmenetzes nachteilig beeinflusse. In einer der nächsten Sitzungen des Marktgemeinderats soll laut Escher eine detaillierte Planung vorgestellt werden.

Für den Kindergarten habe Planer Goetz eine autarke Wärmeversorgung vorgeschlagen. Er bekam vom Marktgemeinderat auch den Zuschlag für Beratungsleistungen (3360 Euro) im Rahmen der Erweiterung der Kindertagesstätte hinsichtlich der Gewerke Heizung, Lüftung und Sanitär.

Vergeben hat man auch die Elektroplanung, obwohl es dafür noch keine Kostenschätzung gibt. Allerdings hat man einer Firma den Zuschlag gegeben, die dann 94 Prozent der geschätzten Planungskosten abrechnen wird. Einstimmig grünes Licht erteilte der Marktgemeinderat für den Bauplan der Kindergartenerweiterung.

VON KLAUS TRENZ

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Plech