23°

Sonntag, 21.07.2019

|

Zwei Millionen Euro veruntreut? Vorstand von Bayreuther Bank verhaftet

Er soll Kontoauszüge manipuliert haben - 18.06.2019 11:05 Uhr

Der 50-jährige Tatverdächtige, ein ehemaliger Bankvorstand, befindet sich seit Freitag in Untersuchungshaft. Ihm wird zur Last gelegt, seit 2017 Geldbeträge in Höhe von insgesamt rund zwei Millionen Euro aus dem Vermögen der Bank veruntreut und für sich selbst verwendet zu haben.

Damit ihm niemand auf die Schliche kam, verschleierte er die Bankbuchführung und manipulierte Kontoauszüge der Bank. Die Wirtschaftsabteilung der Staatsanwaltschaft Hof sowie das Fachkommissariat für Vermögens- und Wirtschaftskriminalität der Kripo Bayreuth haben inzwischen die Ermittlungen aufgenommen.

Am Freitag, den 14. Juni 2019, nahmen Kriminalbeamte den ehemaligen Bankvorstand fest und durchsuchten sein Anwesen sowie die betroffene Bank. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erging gegen den 50-Jährigen ein Untersuchungshaftbefehl. Dementsprechend sitzt er nun in einer Justizvollzugsanstalt ein.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


 

mch

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Bayreuth