Kirchweih in Wolfstein

Pfarrei Heilig Kreuz feiert mit Böllern, Festzug und Messe

13.9.2021, 09:03 Uhr
Die Werkvolkkapelle unter Leitung von Regina Oelfe spielte das Stück „Mit Pfiff und Schwung“. Dann startete der Zug.

Die Werkvolkkapelle unter Leitung von Regina Oelfe spielte das Stück „Mit Pfiff und Schwung“. Dann startete der Zug. © Roland Fengler, NNZ

Pfarrer Krzysztof Labak habe wohl einen besonders guten Draht nach oben, scherzte eine Kirchgängerin beim Kirchenzug zum Patrozinium von Heilig Kreuz: Pünktlich zum Auftakt lugte die Sonne aus den Wolken, dann ließen die Böllerschützen der Wolfsteinschützen das Viertel und die Ohren der Zugteilnehmer beben.

Die Werkvolkkapelle unter Leitung von Regina Oelfe spielte das Stück „Mit Pfiff und Schwung“, und so startete der Zug mit Pfarrer Labak und Ministranten, Abordnungen mit Vereinsfahnen von Feuerwehr und Schützen sowie Gemeindemitgliedern vom Gasthaus Wanke, ums Karree und zum Gotteshaus.

Weihrauch und Glockengeläut

Nach langen Monaten der Pause und vielen ausgefallenen Ereignissen konnte nun der Kirchenzug - „einer der wenigen, die es in den Stadtteilen gibt“, so ein Gläubiger - wieder seine gewohnte Route nehmen. Der Duft von Weihrauch und das festliche Glockengeläut waren weithin zu vernehmen.

In der Kirche wies Labak auf die Bedeutung des Kreuzes hin: Es sei ein Symbol für Tod und Schmerz, fürs Christentum aber gewandelt zu einem Zeichen des Lebens und der Freude. Nach dem Gottesdienst kehrte der Kirchenzug zum Gasthaus Wanke zurück, wo die Kirchweih weiter gefeiert wurde.