Dienstag, 12.11.2019

|

Pfarrer wegen Missbrauchsvorwürfen in Haft

Geistlicher aus dem Landkreis Roth soll sich drei Jahre lang an einem Jungen vergangen haben - 24.08.2013 14:35 Uhr

Ein Pfarrer aus dem Landkreis Roth soll einen Jungen missbraucht haben. Der Priester sitzt in U-Haft. © colourbox.com


Dies teilte die Nachrichtenagentur dpa mit und bezog sich dabei auf einen Bericht des Donaukuriers. Haftgrund sei Fluchtgefahr, hatte die Oberstaatsanwältin Antje Gabriels-Gorsolke dem Blatt mitgeteilt. Der Pfarrer selbst schweige bislang zu den Vorwürfen. Recherchen der Hilpoltsteiner Zeitung zufolge handelt es sich um einen Heidecker Pfarrer.

Der heute 48-Jährige soll sich zwischen 1998 und 2001 in einer Pfarrei in der Oberpfalz mehrmals an einem Jungen vergangen haben, der noch keine 14 Jahre alt war. Nach Recherchen des Bayerischen Rundfunks handelt es sich dabei offenbar um ein Dorf in der Gemeinde Sengenthal im Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz.

Der Bayerische Rundfunk berichtete, dass das Bistum Eichstätt die Ermittlungen bestätigt hat, ohne Details zu nennen. "Das Verfahren ist voll und ganz an die Staatsanwaltschaft abgegeben", sagte ein Bistumssprecher laut BR am Samstag. "Ich kann derzeit nur bestätigen, dass es sich um einen Diözesanpriester handelt, der seit dem 20. August in Untersuchungshaft sitzt." Die Gläubigen in der oder den betroffenen Gemeinden sollen in den Wochenendgottesdiensten über die Vorfälle informiert werden.

Aufgrund von Kommentaren, die die Grenzen eines höflichen und toleranten Dialogs überschreiten, sahen wir uns leider gezwungen, die Kommentarfunktion bei diesem Artikel nur noch registrierten Usern zur Verfügung zu stellen.

Die Online-Redaktion

 

dpa/saw

3

3 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Roth