19°

Sonntag, 15.09.2019

|

Polizei in Regensburg angegriffen: 17-Jähriger in U-Haft

Randalierer gingen mit Pflastersteinen auf die Beamten und Fahrzeuge los - 21.08.2019 10:37 Uhr

Der Mann habe unter anderem Polizisten angegriffen, sagte ein Sprecher am Mittwoch. Gegen elf Verdächtige im Alter zwischen 16 und 32 Jahren werde zudem ermittelt. Ihnen werden unter anderem Steinwürfe, Beleidigungen und Sachbeschädigung vorgeworfen. Die Untersuchungen dürften mehrere Wochen dauern. Eine Gruppe junge Leute hatte am späten Montagabend auf dem Domplatz zunächst lautstark gefeiert. Bei einer Polizeikontrolle beleidigten sie die Beamten und warfen mit Steinen aus einer nahe gelegenen Baustelle.

Bilderstrecke zum Thema

Eingeschlagene Autoscheiben: Regensburger Polizei mit Pflastersteinen attackiert

Seiten- und Frontscheiben sind fast komplett eingeschlagen: Am Montag kam es in Regensburg zu heftigen Attacken gegen die Polizei. Randalierer gingen mit Pflastersteinen auf die Fahrzeuge der Beamten los. Auch der Rettungsdienst war im Einsatz. Mit Pfefferspray setzten sich die Polizisten zur Wehr.


Als ein junger Mann flüchtete, beschädigte er ein Polizeiauto. Ein Polizist wurde von einem Stein am Oberkörper getroffen, blieb jedoch wohl aufgrund seiner Schutzweste unverletzt. Mehrere Randalierer wurden durch Pfefferspray leicht verletzt. Der Schaden an etwa einem Dutzend Autos und einem Roller beträgt nach Behördenangaben mehrere Tausend Euro.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


  

dpa

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Region