"Projekt Sichere Altstadt"

Rauschgiftszene: Regensburger Disko im Visier der Polizei

Porträt Katja Kiesel
Katja Kiesel

Volontärin

E-Mail zur Autorenseite

11.6.2022, 09:49 Uhr

Ein Regensburger Szeneclub ist in das Visier der Polizeiinspektion Regensburg Süd gerückt: Nach mehreren polizeilichen Feststellungen und Berichten in sozialen Medien im Zusammenhang mit illegalen Betäubungsmitteln ermittelt jetzt die Polizei zusammen mit der Staatsanwaltschaft. Dabei geht es um Verstöße nach dem Betäubungsmittelgesetz in der betreffenden Disko und deren direkten Umfelds.

Öffentlichkeitswirksame Aktion

Im Rahmen des "Projekts Sichere Altstadt" fanden in der Nacht zum Samstag Personenkontrollen und Durchsuchungen statt. Die Polizeiinspektion Regensburg Süd arbeitete dabei unter anderem mit spezialisierten Ermittlungsbeamten zur Bekämpfung der Betäubungsmittel- und Beschaffungskriminalität, Unterstützungskräften der Zentralen Ergänzungsdienste des Polizeipräsidiums Oberpfalz und Fachkräften der Bayerischen Bereitschaftspolizei zusammen.

Die Aktion der Polizei hat zum Ziel, tatverdächtige Personen beweiskräftig festzunehmen und gerichtsverwertbare Beweise zu erheben.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.