Donnerstag, 01.10.2020

|

zum Thema

Positives Fazit: Polizei kontrollierte Masken im ÖPNV

Nur bei einem kleinen Teil der kontrollierten Personen gab es etwas zu beanstanden - 14.08.2020 13:16 Uhr

In Mittelfranken kontrollierten Beamte der Polizeiinspektionen am Donnerstag von 8 bis 22 Uhr Fahrgäste im ÖPNV auf das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes. Das Fazit der Aktion war durchwegs positiv: Die Polizei berichtet, dass sich die meisten Fahrgäste an die Maskenpflicht gehalten hätten.

Bei einem kleinen Teil der kontrollierten Personen gab es etwas zu beanstanden: In den meisten dieser Fälle wurde die Maske nicht korrekt getragen. Beispielsweise trugen einige Fahrgäste ihre Maske nur über den Mund und nicht wie vorgegeben auch über die Nase. In anderen Fällen hatten die Fahrgäste zwar eine Maske - trugen diese aber gar nicht. Die Beamten erklärten diesen Fahrgästen noch einmal die Notwendigkeit des Mund-Nasen-Schutzes zur Eindämmung der Infektionsgefahr.

Bilderstrecke zum Thema

Die Fehler beim Tragen einer Schutzmaske - und wie es richtig geht

Wir alle müssen uns an sie gewöhnen: Masken werden uns im Alltag intensiver begleiten. Doch es gibt Fallstricke bei der Handhabung - wir haben Tipps für die richtige Anwendung.


Nur in 27 der 664 festgestellten Unregelmäßigkeiten hatten Fahrgäste tatsächlich gar keinen Mund-Nasen-Schutz dabei. In diesen Fällen wurde eine Ordnungswidrigkeit angezeigt und die Betroffenen mussten das Verkehrsmittel bei der nächsten Station verlassen.

Zu längeren Diskussionen und uneinsichtigem Verhalten kam es laut Polizei nur in wenigen Einzelfällen. Die Durchführung der Kontrollen stieß bei fast allen Fahrgästen auf Verständnis.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


row

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Region