Unfall auf Dult

Nach epileptischem Anfall: Fahrgeschäft verletzt 14-Jährigen in Bayern

Markus Maisel
Markus Maisel

Online-Redaktion

E-Mail zur Autorenseite

16.5.2022, 14:34 Uhr
Ein Breakdance Fahrgeschäft verletzte einen 14-Jährigen am vergangenen Freitag. (Symbolbild)

© IMAGO/Jochen Tack, IMAGO/Jochen Tack Ein Breakdance Fahrgeschäft verletzte einen 14-Jährigen am vergangenen Freitag. (Symbolbild)

Die Regensburger Maidult startete am Freitag gleich mit einigen negativen Vorfällen. So steht ein 37-Jähriger nach den Angaben der Polizeiinspektion Regensburg Nord im Verdacht, eine Jugendliche beim Urinieren im Intimbereich angefasst zu haben. Zudem fahndet die Polizei nach einem unbekannten Täter wegen gefährlicher Körperverletzung.

Zwei Fahrgäste in Riesenrad vergessen

Mediales Aufsehen erregte außerdem ein Schausteller, der den Betrieb eines Riesenrads nach dem Ende des Volksfestes abstellte - obwohl sich noch zwei Fahrgäste in einer der Gondeln befanden.

Am Freitagabend trübte ein weiterer Vorfall den Start der Dult. Nach Angaben der Polizeiinspektion Regensburg Nord soll ein 14-Jähriger am späten Abend von einem Fahrgeschäft verletzt worden sein, das bestätigte ein Sprecher der Regensburger Polizei auf nordbayern-Anfrage.

Als der Junge in der Schlange eines Breakdance-Fahrgeschäfts stand; soll er einen schweren epileptischen Anfall erlitten haben - dabei soll er auf die Plattform des Fahrgeschäfts gelaufen und anschließend von einer Gondel gerammt worden sein.

Zur Unterstützung des Rettungsdienstes waren drei Fahrzeuge der Berufsfeuerwehr vor Ort. Der Junge soll ansprechbar gewesen und mit mittelschweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert worden sein. Eine Lebensgefahr bestehe nicht, teilte der Sprecher mit.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.