Marihuanafund

Regensburg: Fake-Arzt verkaufte Drogen im Darknet

14.6.2022, 11:52 Uhr
Die beleuchtete Tastatur eines Laptops spiegelt sich im Bildschirm.

© Silas Stein/dpa/Illustration Die beleuchtete Tastatur eines Laptops spiegelt sich im Bildschirm.

Die Polizei gab an, Mitte Mai bei der Wohnungsdurchsuchung des Mannes inklusive mehrerer Pflanzen insgesamt mehr als ein Kilogramm Marihuana sichergestellt zu haben. Der Mann soll die selbst produzierten Drogen im Darknet verkauft haben.

Zudem wurden bei der Durchsuchung ein gefälschter Impfpass und ein gefaktes Arzt-Diplom gefunden, mit dem der 37-Jährige zuvor versucht hatte, bei einer Online-Apotheke, verschreibungspflichtige Medikamente zu ordern. Den Mann erwarten nun Ermittlungsverfahren wegen Straftaten nach dem Betäubungsmittelgesetz und Urkundenfälschung.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


Verwandte Themen