32 Beschuldigte

Schwerpunkte in Neumarkt und Regensburg: Wohnungen nach Kinderpornografie durchsucht

Alicia Kohl
Alicia Kohl

E-Mail zur Autorenseite

31.8.2022, 12:53 Uhr
Insgesamt 28 Wohnungen wurden nach kinderpornografischem Material durchsucht.

© Marijan Murat/dpa/ZB/Symbolbild Insgesamt 28 Wohnungen wurden nach kinderpornografischem Material durchsucht.

In verschiedenen Tatkomplexen ermittelt die Kriminalpolizei Regensburg gegen insgesamt 32 Beschuldigte, denen vorgeworfen wird, Kinderpornografie zu besitzen. In Zusammenarbeit mit dem Zentrum zur Bekämpfung von Kinderpornografie und sexuellem Missbrauch von Kindern in Bamberg und den Staatsanwaltschaften Regensburg und Nürnberg-Fürth konnte die Polizei richterliche Durchsuchungsbeschlüsse für insgesamt 28 Wohnungen erwirken.

Am Mittwochmorgen wurden diese Wohnungen nun durchsucht. Die meisten liegen im Raum Regensburg, einige befinden sich aber auch im Bereich Neumarkt in der Oberpfalz. Den 32 Beschuldigten im Alter von 15 bis 62 Jahren wird vorgeworfen, Kinderpornografie besorgt oder auch verbreitet zu haben. Die Polizei hat eine Vielzahl an Beweismitteln sichergestellt, darunter vor allem Computer und Smartphones.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


Mit den Maßnahmen will die Polizei auch ein aktives Zeichen gegen Kinderpornografie setzen. "Hinter jeder kinderpornografischen Bilddatei verbirgt sich der reale Missbrauch eines Kindes. Durch die Verbreitung der Dateien wird der Missbrauch kontinuierlich fortgesetzt und den Opfern weiteres Leid zugefügt", heißt es.