Gerade noch gerettet

Zwei Männer in der Not: Schwimmer in Donau droht zu ertrinken

jmi

Online-Redaktion

20.6.2022, 11:49 Uhr
Nachdem ein Mann beim Schwimmen in der Donau mehrmals unter Wasser geriet, musste er mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht werden.

© Matthias Balk/dpa/Symbolbild Nachdem ein Mann beim Schwimmen in der Donau mehrmals unter Wasser geriet, musste er mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht werden.

Zwei Männer im Alter von 30 und 32 Jahren gerieten am Sonntagabend in Not, während sie in Kelheim auf Höhe des Weltenburger Klosters in der Donau zum Schwimmen waren. Sie versuchten gegen die Strömung zu schwimmen, doch dabei ging einem der beiden Männer die Kraft aus. Als er zu ertrinken drohte, schrien beide nach Hilfe und wurden glücklicherweise von einer Frau am Ufer gehört. Die 37-Jährige setzte sofort einen Notruf ab.

Ebenfalls auf der Donau unterwegs waren zwei Männer mit ihrem Boot. Als sie die Hilfeschreie hörten, kamen sie den beiden Schwimmern zur Hilfe, zogen sie aus dem Wasser und brachten sie zur nächsten Kiesbank. Dort wurden sie von Ersthelfern und anschließend der Feuerwehr Kelheim erstversorgt. Der 30-Jährige, der während des Vorfalls mehrfach unter Wasser geraten war, wurde zur weiteren Behandlung mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht.

Wie die Polizei berichtet, besteht derzeit keine Lebensgefahr, der Mann wurde leicht verletzt. Dies ist vor allem dem schnellen und beherzten Handeln der Personen vor Ort zu verdanken.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.