24°

Montag, 01.06.2020

|

zum Thema

Richard Stütz verlässt die Höchstadt Alligators

Verteidiger hat das Vertragsangebot des HEC nicht angenommen - 26.04.2020 13:22 Uhr

Abschied nach neun Jahren: Richard Stütz (rechts) wird künftig nicht mehr für die Alligators spielen. © Thomas Hahn


Richard Stütz war ein bekannter Mensch in Höchstadt. Als Fahrer der Brauerei „Blauer Löwe“ gehörte er zum Alltagsbild der Stadt, die ihm in den vergangenen neun Jahren eine Heimat geworden war. Wenn die Fässer und Bierkästen ausgeliefert waren, ging es an den Kieferndorfer Weg, wo sich Stütz das Trikot Alligators überstreifte, um Eishockey zu spielen.

Doch das wird er künftig nicht mehr tun. Am Sonntag teilte der HEC mit, dass der Verein und der 34-Jährige getrennte Wege gehen werden. Auf Nachfrage erklärten die Alligators, dass Stütz ein neues Vertragsangebot zu niedrigeren Bezügen nicht angenommen habe und sich einen neuen Klub suchen wird.

Acht Stunden auf der Strafbank

Der damalige Spielertrainer Daniel Jun holte den Verteidiger 2011 aus Schönheide nach Höchstadt, wo sich dieser zu einem nicht mehr wegzudenkenden Teil der Mannschaft entwickelte. In 310 Spielen, den sechstmeisten aller Spieler in der Vereinsgeschichte des HEC, sammelte er 96 Punkte, darunter waren 39 Tore. Zudem verbrachte Stütz in all den Jahren mehr als acht Stunden auf der Strafbank.

„Als echter Teamplayer stellte er sich immer in den Dienst der Mannschaft und wurde so schnell zu einem beliebten Spieler der HEC-Familie“, schreiben die Alligators in einer Mitteilung. „Ich habe in Höchstadt von der Landesliga bis in die Oberliga viel erlebt und dafür bin ich dankbar“, lässt Richard Stütz zum Abschied ausrichten, „es war immer toll für diese Fans zu spielen.”

Zuletzt hatten die Alligators bereits verkündet, dass die Brüder Florian und Philipp Seelmann, Angreifer Adam Suchomer sowie der im Januar zum HEC gewechselte Kontingentspieler Juris Upitis nicht mehr für die Alligators auflaufen werden.

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Höchstadt