Voller Erfolg

AbendRoth ließ alle Gesichter strahlen

Stefanie Graff

E-Mail zur Autorenseite

3.10.2022, 15:52 Uhr
Nach einem ausgiebigen Bummel noch kurz auf dem Sofa chillen. Auch das war bei „Abend-Roth“ möglich.

© Stefanie Graff, NN Nach einem ausgiebigen Bummel noch kurz auf dem Sofa chillen. Auch das war bei „Abend-Roth“ möglich.

Viele Aktionen, offene Geschäfte und Museen, Drinks und Streetfood, Musik, Tanz und Kostüme auf den Straßen, Kreativmarkt in den Ratsstuben, Feuershow und Riesenseifenblasen und sogar freundliches Wetter.

Selbst der Brunnen auf dem Marktplatz war in rotes Licht getaucht.
 

Selbst der Brunnen auf dem Marktplatz war in rotes Licht getaucht.   © Stefanie Graff, NN

Bei „Abend-Roth“, der langen Einkaufsnacht in der Kreisstadt am Freitag, sind keine Wünsche offengeblieben. So, da waren sich die Passanten einig, macht die Kreisstadt richtig Spaß.

Hier ist alles mindestens eine Nummer größer. Einmal der Künstler auf Stelzen, und dann natürlich die Seifenblasen, die er produziert.
 

Hier ist alles mindestens eine Nummer größer. Einmal der Künstler auf Stelzen, und dann natürlich die Seifenblasen, die er produziert.   © Stefanie Graff, NN

Viele Familien waren zwischen 17 und 22 Uhr unterwegs rund um Kugelbühl- und Marktplatz und genossen einen herbstlich-schönen Abend. Die ganze Innenstadt war gesperrt für den Autoverkehr, Shuttlebusse transportierten die, denen irgendwann die Wege zu weit wurden oder die auch das Angebot des Museums Eisenhammer nicht verpassen wollten.

Alles rot in Roth. Blick in die Auslagen eines Einzelhändlers.
 

Alles rot in Roth. Blick in die Auslagen eines Einzelhändlers.   © Stefanie Graff, NN

Das Programm so voll, dass es wohl kaum jemand geschafft hat, alle Punkte komplett abzuarbeiten. Aber egal, wer sich einfach treiben ließ, fand ganz von selbst zu den Rother Einzelhändlern und konnte sich nach Einbruch der Dunkelheit an der chilligen Atmosphäre ganz in Rot freuen.

Auch für die ganz Kleinen war einiges geboten.

Auch für die ganz Kleinen war einiges geboten. © Stefanie Graff, NN

Der Baukran am Marktplatz geriet so komplett aus dem Blick, die Baustelle im Schlosshof sorgte zwar für etwas Stau durch den provisorischen Zugang von der Hauptstraße her, aber selbst das regte an diesem Abend niemanden wirklich auf.

Ein bisschen Maskerade darf auch im Oktober sein. Auch sie waren bei „Abend-Roth“ unterwegs.
 

Ein bisschen Maskerade darf auch im Oktober sein. Auch sie waren bei „Abend-Roth“ unterwegs.   © Stefanie Graff, NN

Der opulent ausgestattete Kreativ-Markt in den Ratsstuben war einer der Besuchermagnete schon seit dem Nachmittag.

Im Schlosshof wurde musiziert - und passend illuminiert.

Im Schlosshof wurde musiziert - und passend illuminiert. © Patrick Shaw, NN

Wer es etwas ruhiger mochte, dem standen zum Beispiel die Türen der Stadtkirche offen. „Wir hätten nicht gedacht, dass es so schön ist“, staunte eine Familie aus Abenberg im Prunksaal des Schlosses Ratibor.

Lichterspektakel besonderer Art gab es beim Fabrikmuseum. LED-beleuchtete Spieleklassiker im XXL-Format machten nicht nur Kindern Spaß.

© Stefanie Graff, NN

Die traditionelle Feuerschau begeisterte hier genauso wie später noch einmal auf dem Kugelbühlplatz.

Die Feuershow gehört bei „Abend-Roth“ zu den Klassikern im Programm. Auch in diesem Jahr war sie mehrfach zu sehen.
 

Die Feuershow gehört bei „Abend-Roth“ zu den Klassikern im Programm. Auch in diesem Jahr war sie mehrfach zu sehen.   © Peter Sunkel, NN

„Endlich mal wieder so richtig etwas los in der Stadt“, lobten die Rother. Überall gab es nur strahlende Gesichter zu sehen.

After-Show-Party bei den Warriors.

After-Show-Party bei den Warriors. © Stefanie Graff, NN

Und wer um 22 Uhr immer noch nicht genug hatte, der konnte bei der Aftershow-Party in der Warriors Bar den Abend mit Livemusik bis in die Nacht ausklingen lassen.

Keine Kommentare