25°

Samstag, 12.06.2021

|

zum Thema

Abitur 2021: Zum ersten Mal gibt's Frischluftpausen

Mit "Deutsch" haben die Abschlussprüfungen begonnen. - 13.05.2021 11:00 Uhr

Maske tragen und dabei höchst konzentriert arbeiten: Die Abiturientinnen und Abiturienten des Jahrgangs 2021 haben gestern ihre erste schriftliche Prüfung im Fach Deutsch abgelegt.
 

12.05.2021 © Stefanie Graff


„Trotz Corona wird es ein faires und qualitativ hochwertiges Abitur geben“, hatte Bildungsminister Michael Piazolo im Vorfeld verkündet. Ende des vergangenen Jahres waren die Prüfungstermine um zwei Woche zugunsten einer Verlängerung des Ausbildungsabschnitts 12/1 nach hinten verschoben worden. Jetzt also ist es so weit, und die Absolventinnen und Absolventen der bayerischen Gymnasien können zeigen, was sie trotz teilweise schwieriger Corona-Bedingungen gelernt haben.

„Sie haben es dennoch geschafft, die notwendigen Vorleistungen zu erzielen und sich inhaltlich vollumfänglich auf ihr Abitur vorzubereiten“, betonte der Vorsitzende des Bayerischen Philologenverbandes Michael Schwägerl in einer Presseerklärung am Dienstag. „Während der Pandemie Abschlussprüfungen zu schreiben, ist eine großartige Leistung.“


Büffeln ohne Feiern: Abitur im zweiten Corona-Jahr


Er wies aber auch auf den erheblichen organisatorischen Mehraufwand hin, den das Abitur 2021 im Vergleich zu einem normalen Prüfungsjahrgang erfordere.

Davon kann auch Dieter Wolf ein Lied singen, der den Abijahrgang 2021 am Rother Gymnasium als Oberstufenkoordinator betreut. „Es ist einfach alles sehr kompliziert. Wir sind wirklich froh, wenn das vorbei ist.“ Dabei hat er es mit seinen 71 Abiturienten, die gestern in die Prüfungen gestartet sind, wirklich gut erwischt. „Die wollen jetzt endlich ans Ziel kommen.“

Bilderstrecke zum Thema

Corona-Lockerungen in Kultur und Gastro: Das sind die neuen Regeln für Bayern

Innengastro, Kontaktbeschränkungen, Shopping: Das Bayerische Kabinett hat am 4. Juni zahlreiche Lockerungen beschlossen; ausschlaggebend dafür sind die Sieben-Tages-Inzidenzen ausschlaggebend. Hier kommt der Überblick.


Alle waren bereit, sich vor den Prüfungen freiwillig auf eine Corona-Infektion testen zu lassen. „Das finde ich echt toll, und es ist ein Zeichen dafür, wie verantwortungsbewusst unsere Schülerinnen und Schüler mit der Situation umgehen.“ Und: Alle Tests waren negativ. Alle da, keine Nachschrift nötig.

Das macht es der Schule sehr viel einfacher, die schriftliche Abiturprüfung über die Bühne zu bringen. Anders als in anderen Schulen konnten so am Mittwoch früh alle Prüfungsteilnehmer in einem Raum, der Doppelturnhalle des Gymnasiums, Platz nehmen. Die Abiturientinnen und Abiturienten müssen während der kompletten schriftlichen Prüfungen Maske tragen. „Wir wissen alle, dass das unter Stress für mehrere Stunden eine starke Belastung ist“, bedauert der Oberstufenkoordinator.

Eine halbe Stunde mehr

Eine halbe Stunde Arbeitszeit mehr als in den Vorjahren haben die Prüfungsteilnehmer deshalb bekommen: 345 Minuten im Fach Deutsch, frühestens 30 Minuten vor Ablauf der Zeit durfte abgegeben werden.
Wer in einer schriftlichen Prüfung mal durchschnaufen muss, darf diese kurz unterbrechen und unter Aufsicht wenige Minuten an die frische Luft gehen. Die „Frischluftpausen“ können die Prüflinge zusätzlich zu den Toilettengängen in Anspruch nehmen, wenn sie das möchten. Am Arbeitsplatz darf die Maske ansonsten nur schnell abgenommen werden, um etwas zu essen oder zu trinken.


Abitur: Der Duden muss selbst mitgebracht werden


Zum gelungenen Abistart machte sich am Rother Gymnasium erst einmal Erleichterung breit. Falls jedoch trotz aller Vorsichtsmaßnahmen in der Prüfungszeit jemand positiv getestet wird, bedeutet das nicht das Aus für das Abi. „Es werden Ersatztermine organisiert“, heißt es von Seiten des Philologenverbands.

Auf die Deutsch-Abiturprüfung folgt am Dienstag die zentrale schriftliche Prüfung in Mathematik für alle. Am 21. Mai müssen sich die Abiturientinnen und Abiturienten einer dritten schriftlichen Prüfung in einem selbstgewählten Fach stellen.

In den zwei Wochen nach den Pfingstferien stehen für jeden noch zwei mündliche Kolloquiumsprüfungen an. Die Ergebnisse aller Prüfungsteile werden am 18. Juni bekanntgegeben.

Die Entlassung der Abiturientinnen und Abiturienten ist für den 16. Juli geplant. Mit einer großen gemeinsamen Abifeier dürfen auch die Abiturienten 2021 wie schon der Jahrgang zuvor nicht rechnen. „Wie genau wir es machen, ist aber noch offen. Wahrscheinlich ähnlich wie im vergangenen Jahr in kleinen Gruppen“, vermutet Dieter Wolf. Die große Aula steht allerdings heuer nicht zur Verfügung. Die gibt es nicht mehr, denn das Schulhaus wird aktuell saniert.


Hier können Sie Ihre Meinung zur Corona-Krise kundtun oder sich mit anderen Usern zum Thema austauschen. Alle Artikel zu Corona finden Sie hier.

Stefanie Graff

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Roth, Hilpoltstein, Schwabach