20°

Donnerstag, 22.10.2020

|

Bei Thalmässing: Busfahrer packt und tritt zehnjähriges Schulkind

Die Polizei ermittelt, der Arbeitgeber reagiert - 16.10.2020 08:59 Uhr

Der zehnjährige Schüler war am späten Nachmittag mit dem Schulbus von Thalmässing zurück zu seinem Wohnort gefahren und dort an der Haltestelle ausgestiegen. Dann, so erzählt es die 36-jährige Mutter des Jungen, hätte er mit seinem Finger etwas auf die dreckige Außenwand des Busses gekritzelt. Der Busfahrer sei daraufhin ausgestiegen, hätte den Jungen im Nacken gepackt und seine Hand gewaltsam gegen den Bus gedrückt, um die Außenseite wieder zu "reinigen". Außerdem hätte er dem Kind gegen den linken Oberschenkel getreten.

Die Polizeiinspektion Hilpoltstein bestätigte das Vorliegen einer Strafanzeige. Man sei dort gerade dabei, in diesem Fall zu ermitteln.

Schule und Anwalt sind informiert

"Er hat sich geschämt und mir das erst einen Tag später erzählt", erzählt die Mutter, die daraufhin gleich zur Polizei gegangen ist. Zwei andere Schüler, die den Vorfall beobachtet hätten, würden die Aussagen des Jungen stützen. Auch die Schule und ein Anwalt seien bereits informiert worden.

Das Hämatom am Oberschenkel dokumentiert die 36-Jährige nun täglich mit Fotos. Der Zehnjährige leide seitdem an Angstzuständen und wolle nicht mehr Bus fahren. "So gut ich kann, bringe ich ihn mit dem Auto zur Schule und hole ihn auch ab."

Auf Nachfrage der Roth-Hilpoltsteiner Volkszeitung bestätigte das Busunternehmen, den Sachverhalt vernommen zu haben. Solange der Vorfall von der Polizei nicht restlos aufgeklärt sei, ist der Busfahrer erstmal nicht mehr im Einsatz.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


mlk

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Thalmässing