Bernlohe räumt reihenweise Pokale ab

5.5.2017, 17:57 Uhr
Der erste Ausflug der Stark-Brüder ins Lager der Zweier wurde mit Bestnoten und der Quali belohnt.

Der erste Ausflug der Stark-Brüder ins Lager der Zweier wurde mit Bestnoten und der Quali belohnt. © Foto: Volkmar Zint

Die kleine aber feine Bernloher Radsportabteilung dominiert im Einer Kunstradfahren auf Bezirksebene im Schüler- und Elitebereich souverän. Auch der neue Zweier mit Alexander und Daniel Stark hat eindrucksvoll vorgelegt. Im Grunde machen sich die Bernloher in Mittelfranken nur selbst Konkurrenz.

Sechs Sportler hat der TSV Bernlohe nach Bechhofen geschickt, die bei sieben Starts sieben Pokale und sechs neue persönliche Bestleistungen erreichten. In vier Disziplinen stand der TSV Bernlohe ganz oben auf dem Treppchen.

In der Zweier-Hochburg Bechhofen waren viele Blicke gespannt auf den Auftritt der Brüder Stark gerichtet. Erstmals schickt der Verein auch eine Mannschaft in die Wettkämpfe. Die beiden 11- und 13-Jährigen gehören zur Spitze des deutschen Einer-Schüler Kunstradsports und sind die einzigen aus dem Bezirk überhaupt, die auf Bundesebene unterwegs sind. Als Zweier, entstanden aus einer Trainings-Spielerei, trainieren sie erst seit wenigen Wochen konsequent an einem Programm. Mit Erfolg: Auf Anhieb präsentierten die Brüder einen niveauvollen Auftritt und erreichten mit Bestnoten ohne Probleme die Qualifikationsnorm für die bayerische Meisterschaft.

Parallel dazu setzte sich auf der anderen Fahrfläche die jüngste im Bunde, Anna-Maria Stark, im Wettbewerb der Mädchen U13 mit deutlichem Abstand an die Spitze und sicherte sich den Titel Bezirksmeisterin und die Quali für die Bayerische.

Zum Einstand Dritter

Seinen ersten Wettkampf in den Farben des TSV Bernlohe hatte Gabriel Estrin in der Altersklasse U13. Er erreichte mit Platz drei sein ehrgeiziges Ziel auf einen Treppchenplatz und die Quali zur Landesmeisterschaft. Seinem Vereinskameraden Daniel Stark, der mehr als doppelt so viel Schwierigkeitspunkte gemeldet hatte und auch beherrschte, machte der Neuling natürlich keine Konkurrenz. Lediglich eine kleine Konzentrationsstörung kostete Daniel einige Punkte, er sicherte sich mit neuer Bestleistung und weitem Abstand den Titel.

Alexander Stark hat die undankbare Aufgabe, ohne direkte Konkurrenz Höchstleistungen abrufen zu müssen. Trotz einiger Schnitzer im anspruchsvollen Programm, das schon auf die Deutsche zugeschnitten ist, präsentierte er sich routiniert und souverän. Ungewohnt ist sicher auch noch die neue Doppelbelastung durch den zusätzlichen Start im Zweier. Für ihn gilt es heuer, alle Energie in den Start bei der deutschen Meisterschaft zu legen.

Nach den Schülern gehörte die Wettkampffläche der Elite. Für den TSV Bernlohe waren die amtierende deutsche Meisterin Milena Slupina und Bianca Zint am Start. Milena Slupina präsentierte ein neues Programm mit zum Vorjahr nochmal gesteigerten Schwierigkeitsgrad. Wenige Tage vor der Bezirksmeisterschaft musste sie wegen eines Rahmenbruchs das Sportgerät wechseln und die Saison mit ihrem Ersatzrad beginnen. Ein unerwartetes Handicap, dass sie aber souverän und nervenstark in den Griff bekommen hat. Mit einer herausragenden Vorstellung sicherte sie sich nicht nur wie erwartet Titel und Quali, sondern konnte sich über eine neue persönliche Bestleistung schon weit vor dem Höhepunkt der Saison freuen.

Auf dem zweiten Platz und immer noch mit deutlichem Abstand zur Konkurrenz zeigte Bianca Zint einmal mehr, wie man mit Erfahrung und Eleganz punkten und wesentlich jüngeren Sportlerinnen den Rang ablaufen kann.

Keine Kommentare