Kostenlos und zugunsten von Flüchtlingen

Bierwandern, Blues und Pam Pam Ida: Neues Festival in Spalt und am Brombachsee

RHV-Redaktion

4.5.2022, 17:54 Uhr
Mit einer avantgardistischen Melange mit bayerischen Untertönen bereichert die außergewöhnliche bayerische Formation Pam Pam Ida am 28. Mai das Festival.
 

© Germain Nassal Mit einer avantgardistischen Melange mit bayerischen Untertönen bereichert die außergewöhnliche bayerische Formation Pam Pam Ida am 28. Mai das Festival.  

Comedy, Songwriter, Blues, Irish Folk, Latin Bayerisch, Heimatsound, Ateliers & Kultur: Das erste Spalter "Pop-up-Festival steigt bei freiem Eintritt vom 20. bis 29. Mai an zwei Veranstaltungsorten, im Bürgergarten Spalt und am Zweiseenplatz in Enderndorf. Der Eintritt zu allen Konzerten ist frei, alle Einnahmen kommen den im Spalter Hügelland untergebrachten ukrainischen Flüchtlingen zugute.

Den Beginn macht am Freitag, 20. Mai, die 5. Spalter Lachnacht, die erstmals im Bürgergarten in Spalt stattfindet. Die drei Comedians Nico Formanek, Christian Maier und Mattias Kellner bieten Kabarett, Comedy & Musik in einem spannenden Mix. Moderiert wird der Auftritt von Atze Bauer. Der Bürgergarten ist an diesem Wochenende zudem Bühne für die 100 bunten Stühle, die Spalter Geschichten erzählen. Sie können an diesem Wochenende besichtigt werden. Anschließend werden sie wieder im gesamten Stadtgebiet verteilt.

Am Samstag, 21. Mai, gastiert der Singer & Songwriter Andreas Kümmert, ab 19.30 Uhr auf der Bühne im Bürgergarten. Die „Röhre aus Gemünden“ gewann 2013 die dritte Staffel der TV-Castingshow „The Voice Of Germany“ und sorgte dann mit seiner Absage vor laufenden Kameras für Furore, als deutscher Beitrag für den Eurovision-Song-Contest 2015 unter dem Motto „Unser Song für Österreich“ anzutreten.

Bierwandern und Blues

Der Sonntag, 22. Mai, beginnt mit dem Bluesfrühschoppen am HopfenBierGut. Von 10 bis 13 Uhr bietet das Matt Walsh Duo Blues der feinen Art. Der in Münster lebende Ire Matt Walsh und der aus Offenbau stammende Helmut Maluche verbinden dynamischen Blues mit einer Portion Ironie. Für Speis & Trank ist gesorgt.

Am Donnerstag, 26. Mai, begeben sich Bierwanderhelden auf den neuen Fränkischen Bierwanderwegen. Fass-Anstich hierzu ist um 10 Uhr am HopfenBierGut. Abends trifft man sich am Zweiseenplatz in Enderndorf. Auf der großen Bühne mit Blick auf den Brombachsee präsentieren sich an den kommenden drei Tagen jeweils ab 19 Uhr hochkarätige Künstler.

Den Auftakt macht O’Malley. Bereits seit 1984 spielt sich die Band durch Deutschland – am Donnerstag Abend nun auch in Spalt. Ursprünglich als reine Irish-Band gegründet, gibt es mittlerweile auch musikalische Ausflüge in den schottischen und amerikanischen Folk sowie in Bluegrass, Country und auch mal ins Fränkische. Gegründet wurde die Formation von dem Multi-Instrumentalisten Oswald Schimek (Gitarre, Harp, Banjo, Mandoline, Flöte, Gesang) und Wende Weigand (Gitarre, Gesang). Seit 1995 komplettiert ein Saiteninstrumentalist das Trio: Matthias Merzbacher.

Am Freitagabend gastieren Cuba Boarisch 2.0 unter dem Motto „Da-hoam is überoi“. Der Chiemgauer Musiker Leo Meixner, ehemaliger Sänger der deutschlandweit gefeierten CubaBoarischen, und die kubanische Vollblutmusikerin und Sängerin Yinet Rojas Cardona lassen im Duo ihre Seelen verschmelzen und präsentieren einen sprudelnden musikalischen Cocktail aus Salsa, Son oder Landler.

Finale mit "Pam Pam Ida"

Am Samstagabend, 28. Mai, steht einer der Hauptacts auf der Bühne: Pam Pam Ida & das Silberfischorchester. Hier paart sich ernsthafte, lyrische Tiefe mit verspielten Arrangements zwischen Synthies, Streichquartett und Bongo. Diese bayrische Formation ist wohl mit das Außergewöhnlichste, was Deutschlands Musiklandschaft in jüngster Zeit zu bieten hat. Eine avantgardistische Melange mit bayrischen Untertönen.

Im Rahmen des Pop-up-Festivals gewähren zudem Spalter Künstler am Samstag und Sonntag, 28/29. Mai (samstags von 14 bis 18 Uhr, sonntags von 11 bis 18 Uhr), einen Einblick in ihre Ateliers und Werkstätten:

  • Gänsgasse 17: Ulrich Hallmeyer (lebende Werkstätte Bildhauerei) & Manfred Preiß (gedrechselte Unikate)
  • Höllgasse 4: Annelies Schindler (Malerei & Kunstkarten)
  • Stephanusstraße 6: Birgit Eiber (Aquarellmalerei), Irmgard Taubeneder (Aquarellmalerei) und Michael Walther (gedrechselte Holzunikate)