Corona-Bürgertests: Der Politik einen Schritt voraus

3.4.2021, 17:18 Uhr
Kleinbetriebe werden zur Teststation: In der Unternehmerfabrik Roth wird ab sofort mit Beauftragung vom Gesundheitsamt getestet.

Kleinbetriebe werden zur Teststation: In der Unternehmerfabrik Roth wird ab sofort mit Beauftragung vom Gesundheitsamt getestet.

Der Landkreis Roth geht einen schnellen und unkomplizierten Weg bei der deren Umsetzung. Parallel zu den entstehenden kommunalen und öffentlichen Testzentren haben sich seit Montag dieser Woche rund 30 Betriebe für die Durchführung sogenannter Corona-Bürgertests entschieden. Angeschoben wurde das Ganze vom Gesundheitsamt. Über das gut gepflegte Netzwerk der Unternehmerfabrik wurden quasi auf Knopfdruck 150 Firmen zur Teilnahme eingeladen.


Landkreis Roth: Das Impftempo zieht an


Der Voraussicht der drei Institutionen ist es zu verdanken, dass nun schon frühzeitig Testungen in rund 30 Betrieben des Landkreises angeboten und durchgeführt werden. Schon Anfang der Woche waren die Unternehmer der Einladung der Unternehmerfabrik gefolgt, sich via Videokonferenz über das Procedere der Testungen zu informieren. Direkt aus erster Hand erklärte das Gesundheitsamt das Vorgehen.

"Schnelles Reagieren ist das A und O in der aktuellen Lage", teilt Felix Lehnhoff, stellvertretender Geschäftsleiter der Unternehmerfabrik mit: "Unser größtes Anliegen ist es, die Unternehmen in unserem Landkreis in ihrer Handlungsfähigkeit zu unterstützen." Deshalb habe man auch sofort reagiert, als das Gesundheitsamt mit den neuesten Testmöglichkeiten auf die Wirtschaftsförderung zukam. Nun haben einige Betriebe also bereits die Möglichkeit, ihre Mitarbeiter mit Schnelltests zu schützen und gleichzeitig den Betriebsablauf zu sichern.

Nicht nur im Betrieb gültig

Über das Gesundheitsamt haben sie ihre offizielle Beauftragung erhalten und einen Testverantwortlichen aus den eigenen Reihen ausgewählt, der mit Einweisung eines Arztes nun vor Ort Testungen durchführen, anerkennen und bestätigen darf. "Die Gültigkeit der Tests geht aber über den Betrieb hinaus," erläutert Lehnhoff.

Mit den bestätigten Ergebnissen ist es möglich, Einrichtungen und Geschäfte zu besuchen, die bei entsprechenden Inzidenzwerten ab 14. April der Testpflicht unterliegen. "Uns war es wichtig, mit den Testverfahren auch den Einzelhandel zu unterstützen." So werden nun also zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Auch die Unternehmerfabrik selbst hat sich als offizielle Teststation beauftragen lassen und bereits die ersten Tests erhalten sowie erprobt. "Wir gehen mit gutem Beispiel voran und zeigen, wie schnell und einfach sich die Testungen implementieren lassen" ergänzt Lehnhoff.

Unabhängig von der Betriebsgröße kann sich jedes Unternehmen für die Bürgertestungen melden. Die Kassenärztliche Vereinigung Bayern übernimmt die Kosten weitgehend. Für eine Beratung kann man sich direkt an die Unternehmerfabrik Roth unter (0 91 71) 85 38 30 wenden.

Keine Kommentare