Tierischer Einsatz nahe Allersberg

Couragierter "Pferdeflüsterer": Autofahrer fängt entlaufene Stute auf der A9 ein

HiZ-Redaktion

13.6.2022, 12:20 Uhr
Das entlaufene Pferd, auf dem sich noch ein Sattel befand, stand neben der Fahrbahn und wurde von einem Mann festgehalten, der das Tier zuvor beherzt eingefangen und von der Autobahn geführt hatte.

© Polizeipräsidium Mittelfranken via Twitter Das entlaufene Pferd, auf dem sich noch ein Sattel befand, stand neben der Fahrbahn und wurde von einem Mann festgehalten, der das Tier zuvor beherzt eingefangen und von der Autobahn geführt hatte.

Am Samstag (11. Juni) gegen 14.35 Uhr wurde der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Mittelfranken ein freilaufendes Pferd auf der Autobahn A9 zwischen der Anschlussstelle Allersberg und dem Autobahndreieck Nürnberg/Feucht gemeldet. Beim Eintreffen einer Streife der Verkehrspolizei Feucht stand der Verkehr bereits auf allen drei Fahrspuren und ein Stau hatte sich gebildet.

Das Pferd, auf dem sich noch ein Sattel befand, stand neben der Fahrbahn im Grünstreifen und wurde von einem Mann am Zaumzeug festgehalten. Dieser hatte das Pferd zuvor eingefangen und von der Autobahn geführt.

Ein tierfreundliches Paar, das sich ebenfalls im Stau befand, spendete umgehend zwei Äpfel als "Nervennahrung" für die entlaufene Stute - die laut Polizeibericht auch "umgehend genüsslich verspeist wurden". Ein im Dienstfahrzeug der Polizisten befindlicher Strick wurde kurzerhand als Führstrick eingesetzt.

Da der das Pferd haltende Mann, der eigentlich zusammen mit Bekannten unterwegs zum Nürnberger Flughafen war, offensichtlich das Vertrauen des Pferds gewonnen hatte und dieses beruhigen konnte, wurde er gebeten, bis zum Eintreffen der Besitzerin vor Ort zu bleiben und sich um das Tier zu kümmern. Die Bekannten setzten unterdessen die Fahrt fort, um ihren Urlaubsflieder nicht zu verpassen.

Die Pferdebesitzerin traf dann gegen 16.30 Uhr am Einsatzort ein und konnte das entlaufene Tier glücklich per Anhänger in den heimatlichen Stall zurückbringen. Nachdem die Stute verladen war, fuhren die Beamten den spontanen "Pferdeflüsterer" zum Flughafen.

"Dem Mann aus dem Landkreis Eichstätt gebührt ein herzlicher Dank, da er durch sein beherztes Eingreifen Schlimmeres verhindert und das Pferd über die gesamte Zeit beruhigt hat, was zeitweise gar nicht so einfach war", lobt die Polizei abschließend in ihrem Bericht.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


Keine Kommentare