Mittwoch, 08.04.2020

|

CSU nominiert Schwarz

Georgensgmünd: Gemeinsamer Kandidat mit SPD für Bürgermeisterwahl - 06.05.2017 06:05 Uhr

Die CSU Gmünd setzt auch in den kommenden Jahren auf Ben Schwarz (SPD) als Bürgermeister. Glückwünsche nach der Nominierung sprachen Georg Schiffermüller (li.) und der neue CSU Ortsvorsitzende Uwe Maderholz (Mitte) aus.


Dass die "Schwarzen" für ein politisches Amt einen "Roten" nominieren, kommt nicht alle Tage vor. Zuletzt hatten CDU und CSU sowie SPD auf Bundesebene mit Frank-Walter Steinmeier als gemeinsamen Kandidaten für das Amt des Bundespräsidenten Erfolg.

Bereits 2011 war die CSU Georgensgmünd über ihren kommunalpolitischen Schatten gesprungen und hatte sich für Ben Schwarz ausgesprochen. Die Wahl war damals außer der Reihe notwendig, da die damalige Rathauschefin im Amt verstarb.

Georg Schiffermüller, stellvertretender Kreisvorsitzender und CSU Gemeinderat in Georgensgmünd sprach auf Nachfrage der RHV von einem logischen, wenn auch nicht selbstverständlichen Schritt. Aber die gemeinsame Arbeit in den vergangenen Jahren sei zum Wohle der Gemeinde sehr erfolgreich gewesen. "Das Vertrauen, das wir vor sechs Jahren in Ben Schwarz gesetzt haben, hat sich ausgezahlt. Warum sollten wir daran etwas ändern?", sagte Schiffermüller. Nach dem Vorstand hat noch auch die Basis dieser Entscheidung ihren Segen gegeben. Zuvor wählten die Mitglieder mit Uwe Maderholz einen neuen Vorsitzenden, da Johannes Hofer aus beruflichen Gründen nicht mehr antrat.

CSU-Kreisvorsitzender Volker Bauer sagte, er selbst schätze Ben Schwarz, da er menschlich und fachlich große Ausstrahlung und Kompetenz besitze. "Und wir konnten bislang gut mit ihm kooperieren".

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Georgensgmünd