Donnerstag, 23.05.2019

|

Das Dormero Hotel eröffnet in Roth

Nachfolger des Modehauses Wöhrl ist ein Glücksfall für die Kreisstadt - 25.03.2019 09:59 Uhr

„Herzlich willkommen in Roth“, freute sich stellvertretender Bürgermeister Hans Raithel und wünschte Michelle Lichter stets ein glückliches Händchen. Den Anstoß für das Dormero-Hotel in Roth gab Hans Rudolf Wöhrl (li.). © Fotos: Gsänger


Wenn in der Landeshauptstadt München ein Hotel eröffnet wird, dann ist das eher eine Randnotiz. In der Kleinstadt Roth ist das anders. "Ein absoluter Gewinn für die Kreisstadt", lautete das Fazit der Gäste nach dem Rundgang durch Zimmer, Tagungs-, Wellness- und Fitnessräume. "Ein Traum ist wahr geworden", freute sich Roths stellvertretender Bürgermeister Hans Raithel und wünschte "wirtschaftlichen Erfolg". Ein Hotel für Roth - das war seit Amtsantritt ein wichtiges Anliegen von Bürgermeister Ralph Edelhäußer.

Dass es jetzt in Zusammenarbeit mit der Bauverwaltung und Dank des Mutes und der Initiative der Familie Wöhrl nun gelungen ist, ein solches Gebäude im Stadtzentrum entstehen zu lassen, darüber ist Edelhäußer mehr als glücklich. Allerdings konnte er wegen Erkrankung nicht an der Eröffnungsfeier teilnehmen. Tags darauf jedoch traf sich unter seiner Leitung der Stadtrat in einem der Tagungsräume zu seiner jährlichen Klausurtagung. Und am Sonntag mischte sich Edelhäußer mit seiner Familie unter die neugierigen Gäste beim bestens frequentierten "Tag der offenen Türe".

Hans Rudolf Wöhrl machte in seiner Ansprache deutlich, dass er sich in der Pflicht sah, für Roth etwas zu tun, als das Modehaus im Sieh-Dich-Für-Weg seinem Ende entgegenging. "Das hat verdammt wehgetan, liebe Landsleute", sagte er. In Roth hatten seine Eltern nach dem Krieg ihr Geschäft wieder aufgebaut; hier ging er bis zum zwölften Jahr in die Schule. In der Kreisstadt wurde der Name Wöhrl bis zur Schließung des Modehauses im März 2017 groß geschrieben.

Was also tun? Er überzeugte schließlich seinen Sohn Dr. Marcus Maximilian Wöhrl, einen Ableger von dessen junger, florierender Hotelkette Dormero auch in Roth zu pflanzen. Und der ließ sich überzeugen. "Aber wenn wir nicht daran geglaubt hätten, hätten wir es nicht gemacht", sagte der Vorsitzende der Dormero AG selbstbewusst. Und Hans Rudolf Wöhrl fügte hinzu: "Was hier im Herzen der Kreisstadt entstanden ist, ist mit viel Herzblut geschehen".

Thomas Förster, Vizepräsident der Hotel- und Gaststättenverbandes Bayern, überreichte Michelle Lichter die erhoffte 4-Sterne-Superior-Zertifizierung.


Trotz der schwierigen räumlichen Bedingungen mit vielen engen Winkeln und wenigen Fenstern hat die Firma Tetris (von Hans Rudolf Wöhrl 1994 gegründet und bis 2014 geleitet) für das Hotel der Kette (von Sohn Dr. Marcus Maximilian 2013 gegründet und bis heute geleitet) ein interessantes Konzept entwickelt, das tauglich wirkt.

Dort, wo früher der Rolltreppen-Block für die Verbindungen zwischen Kinder-, Damen- und Herrenabteilung sorgte, ist jetzt ein viereckiger Lichtschacht eingebaut. Um ihn herum sind in den vier Stockwerken je zwölf Doppelzimmer gruppiert; das Tageslicht kommt also "von innen". Weitere Zimmer - alle in rot, weiß und schwarz und mit schicken Lichtkonsolen - liegen an den Außenseiten: zwei mit Balkon nach Westen im obersten Stockwerk, vier mit Wintergarten; zwei Zimmer haben eine große Fensterfront nach Norden.

Bilderstrecke zum Thema

Nach über 70 Jahren: Modehaus Wöhrl schloss in Roth

Die Stadt Roth und das Modehaus Wöhrl, das war über Jahrzehnte eine enge und emotionale Verbindung. Doch im März 2017 musste "das erste Haus am Platz" schließen.


"Das moderne und "etwas andere" Tagungshotel vor den Toren Nürnbergs - das Haus Nr. 29 der Hotelkette - bietet 68 Zimmer, ein Restaurant, eine Bar sowie fünf Veranstaltungsräume. Dazu kommen drei Konferenzräume - ebenfalls mit Tageslicht -, außerdem ein Fit- und Wellnessbereich.

Der Haupteingang liegt am Sieh-Dich-Für-Weg. Dort stehen die Hotelgäste vor dem Rezeptionstresen, der sich zur langen Bar dehnt und ins Restaurant übergeht - das auch von den Rothern genutzt werden kann und soll. André Haufler, Dormeros nationaler Küchendirektor, hat sich mit dem Team vor Ort zusammengesetzt, damit künftig "nach einem Geheimrezept die besten Ribs weit und breit angeboten werden können" - und weitere Schmankerl mehr. Und auch das flüssige Angebot in der angrenzenden Sonderbar sei nicht ohne, heißt es. "Die Stadtflucht soll damit ein Ende haben", schob Wöhrl nach. Zuversichtlich war der Unternehmer auch, dass die neuen Eigentümer der Valentinpassage "Schwung mitbringen".

Bilderstrecke zum Thema

Ein Modegigant, made in Nürnberg: Die bewegte Wöhrl-Geschichte

Seit mehr als 80 Jahren ziert das Nürnberger Modehaus Wöhrl die Einkaufspassagen zahlreicher deutscher Innenstädte. Wir werfen einen Blick zurück auf die bewegte und eindrucksvolle Historie des Unternehmens.


Geleitet wird das 4-Sterne-Superior Hotel von Michelle Lichter. Der gebürtige Braunschweigerin hätte die ansonsten oft sehr skeptischen Rother schon im Sturm erobert, schmunzelte Wöhrl. Lichter hat das nach außen lockere Lebensgefühl der prosperierenden Hotelkette voll verinnerlicht, trägt wie alle Angestellten auch den roten Turnschuh von Domero. "Skeptische Rother habe ich bisher nicht erlebt", sagt sie mit einem Lächeln.

Und was hat das Hotel zu bieten? Ein fantastisches Boxspring-Bett, kostenlose Filme, kostenfreie Minibar und kostenloses Internet, professionelle Fitnessgeräte und ein belebendes Frühstück. Leichtes Einchecken und schnelles Auschecken. Flexible und aufgeweckte Mitarbeiter. 

DETLEF GSÄNGER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Roth