Sonntag, 08.12.2019

|

Den fünften Matchball verwandelt Sanchi

Hilpoltsteins Argentinier treibt den Puls der Mitspieler und Schlachtenbummler hoch und macht schließlich zwei Punkte zum Ausgleich in Bad Hamm. - 10.11.2019 19:31 Uhr

Francisco Sanchi behielt in Bad Hamm die Nerven und egalisierte mit seinen Siegen den 0:2-Rückstand aus den Doppeln. © Foto: Salvatore Giurdanella


Nach der packenden Auseinandersetzung gab TV-Manager Bernd Beringer zu bedenken, dass trotz 0:2-Rückstandes sogar ein doppelter Punktegewinn möglich gewesen wäre. Die puren Zahlen spiegeln den dramatischen Verlauf nicht annähern wider.

So war beim Verlust der beiden Doppel eigentlich nur ein Satz eine klare Angelegenheit, die restlichen fünf Durchgänge zum zweifachen 0:3 gingen mit jeweils nur zwei Punkten Unterschied an die Gastgeber aus Bad Hamm.

Nach dieser Auseinandersetzung präsentierten sich die Gäste in der ersten Einzelrunde frischer. Alex Flemming schien bei seinem Auftritt im Klickball-Weltcup seine Tugend, Rückstande zu drehen, wiedergewonnen zu haben. Er zwang Pavel Platonov, den Mann mit der besten Einzelbilanz der Liga, in den fünften Satz, doch dem reichte schließlich ein kleines Break zum 11:8. Gegen David Reitspies sollte es im der zweiten Einzelrunde ähnlich laufen. Wieder machte die Nummer eins der Gastgeber im fünften Satz mit 11:8 den Sack zu.

Insgesamt verschaffte sich das vordere Paarkreuz aus Hilpoltstein eine ausgeglichene Bilanz, denn mit Kai Zhang hatten sowohl Reitspies als auch Flemming wenig Mühe. Mit jeweils 3:1 lieferte sich das gleiche Ergebnis ab.

Trotzdem drückte der 0:2-Rückstand aus den Doppeln ständig aufs Gemüt. Das hintere Paarkreuz ging in der ersten Runde nämlich ebenfalls 1:1 aus. Dabei war die 1:3-Niederlage von Dennis Dickhardt gegen Thomas Pellny eine unumstrittene Angelegenheit. Dafür lieferte sich Francisco Sanchi mit dem angeschlagenen Gerrit Engemann ein Duell auf Biegen und Brechen.

Die Schlacht brachte Francisco Sanchi tatsächlich das Déjà-vu von vier vergebenen Matchbällen im fünften Satz, die ihm in Dortmund passiert waren. Eine 10:6-Führung reichte ihm zunächst nicht zum Sieg über Engemann. Er geriet sogar in Rückstand, bekam dann aber doch noch einen fünften Matchball, den er zum 13:11 verwandelte.

Auf andere Weise dramatisch entwickelte sich auch die Schlusspartie zwischen Sanchi und Thomas Pellny. Der Argentinier im Trikot des TV Hilpoltstein schien nach zwei lockeren 5:1-Sätzen die Sache sicher nach Hause zu schaukeln. Im dritten Durchgang führte er schon 8:2. Doch dann hatte Thomas Pellny einen unglaublichen Lauf. "Der hat einfach alles getroffen", schüttelte Beringer nachträglich den Kopf, "unser Sanchi hat eigentlich keinen Fehler gemacht." Verloren hat er dann trotzdem mit 11:13.

Im vierten Durchgang gab es erneut ein Kopf-anKopf-Rennen. Im Finish zeigte Sanchi, dass er auch ohne Drama gewinnen kann. Mit 11:8 holte er den fünften Punkt.

Den vierten Zähler hatten die Hilpoltsteiner zuvor geschenkt bekommen. Wegen eines Fieberanfalles war Gerrit Engemann gegen Dennis Dickhardt nicht angetreten. Der bekam also seine drei Sätze ohne Gegenwehr gutgeschrieben.

TTC GW Bad Hamm – TV Hilpoltstein 5:5. Kai Zhang/Thomas Pellny - David Reitspies/Dennis Dickhardt 11:9, 12:10, 12:10; Pavel Platonov/Gerrit Engemann - Alexander Flemming/Francisco Sanchi 11:5, 11:9, 13:11; Pavel Platonov - Alexander Flemming 8:11, 11:9, 11:7, 3:11, 11:8; Kai Zhang - David Reitspies 4:11, 8:11, 11:5, 2:11; Gerrit Engemann - Francisco Sanchi 6:11, 11:2, 11:4, 10:12, 11:13; Thomas Pellny - Dennis Dickhardt 11:4, 8:11, 11:9, 11:5; Pavel Platonov - David Reitspies 11:8, 11:7, 3:11, 9:11, 11:8; Kai Zhang - Alexander Flemming 11:8, 9:11, 7:11, 6:11; Gerrit Engemann - Dennis Dickhardt 0:11, 0:11, 0:11; Thomas Pellny - Francisco Sanchi 5:11, 5:11, 13:11, 8:11.

pg

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Hilpoltstein