Drama in Roth: Auto fährt auf Gehweg in Familie

22.8.2017, 10:27 Uhr
Ein Auto ist in der Rother Innenstadt in eine Familie gefahren.

Ein Auto ist in der Rother Innenstadt in eine Familie gefahren. © Detlef Gsänger

Ein 19-jähriger Autofahrer war nach Angaben eines Polizeisprechers am Montag um kurz nach 19 Uhr mit seinem Seat Ibiza auf der Städtlerstraße in der Rother Innenstadt unterwegs, als ihn plötzlich eine Wespe stach.

Aufgrund des "medizinischen Notfalls", wie es die Polizei formuliert, verriss der Mann das Lenkrad seines Wagens abrupt und verlor so die Kontrolle. Das Fahrzeug fuhr auf den Gehweg und erfasste dort eine vierköpfige Familie.

Zahlreiche Rettungskräfte machten sich auf den Weg. Zwei Hubschrauber landeten nahe des Unfallortes. Der 25-jährige Vater, die 30-jährige Mutter und ein zweieinhalbjähriges Kind erlitten laut Polizei schwere Verletzungen, ein achtjähriges Mädchen wurde schwerst verletzt. Der Autofahrer wurde mit einem schweren Schock ebenfalls behandelt.

Wie die Polizei am Dienstagmorgen mitteilt, sind alle Familienmitglieder in einem "stabilen" Zustand und es besteht keine Lebensgefahr.  

Im Rahmen der Unfallaufnahme ergaben sich keine Hinweise auf Alkohol- oder Drogenkonsum bei dem 19-Jährigen. An dem Pkw entstand Sachschaden in Höhe von circa 10.000 Euro. Die Feuerwehr Roth sperrte die Unfallstelle für mehrere Stunden weiträumig ab und sicherte die Landeflächen für die beiden Rettungshubschrauber.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde ein Sachverständiger zur Klärung des Unfallhergangs betraut. Heute Morgen ist ein Gutachter vor Ort gewesen, um den Unfall nachzustellen. Dazu wurde das Auto noch mal hergebracht und eine Drohne flog über die Stelle. Die Straße war dafür zeitweise gesperrt. 

Der tragische Unfall erinnert viele Menschen in Roth an ein ähnliches Unglück vom Januar 2014, das sich nur unweit der Städtlerstraße zutrug: Auf der Rother Allee kam ein betrunkener Autofahrer, der alkoholischen Nachschub an der Tankstelle holen wollte, von der Straße ab und erfasste auf dem Gehweg eine 34-jährige, schwangere Fußgängerin. Die Frau und ihr Ungeborenes kamen dabei ums Leben.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


Dieser Artikel wurde am 22. August um 10.30 Uhr aktualisiert.